Häupl/Mailath zum Tod von Hans Hurch: "Großer Verführer des Films"

Wien (OTS) - "Hans Hurch war ein großer Verführer des Films und eine facettenreiche Persönlichkeit. Er war Kulturmanager, Kurator, Kritiker, begnadeter Vermittler und vor allem leidenschaftlicher Filmkenner und Filmliebhaber", reagieren Wiens Bürgermeister Michael Häupl und Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny tief betroffen auf den plötzlichen Tod des Viennale-Direktors. "Als Festivalleiter hat er die Viennale zu einem der wichtigsten Filmfestivals Europas gemacht. Mit der klugen Filmauswahl, den internationalen Gästen und dem reichhaltigen Rahmenprogramm hat er alljährlich die Stadt aufgemischt und dem Festival eine Strahlkraft verliehen, die tausende begeisterte Cineasten anzog. Hans Hurch hatte eine Hand und ein Auge für den Film, seinem treffenden Urteil konnte man immer vertrauen“.

„Hans Hurch hat sich auch stets gesellschaftspolitisch engagiert, hat sich bei wichtigen Themen zu Wort gemeldet und sich dabei kein Blatt vor den Mund genommen, nicht zuletzt in seinen viel beachteten Viennale-Eröffnungsreden. Er war ein kritischer Geist, unbestechlich, aber auch mit einer großen Portion Selbstironie und Humor ausgestattet. Österreich verliert einen wachen Intellektuellen, einen unbequemen Denker und einen Filmliebhaber, der seinen Enthusiasmus auf eine ganze Stadt übertragen konnte. Die Stadt wird ein ehrenhalber gewidmetes Grab zur Verfügung stellen", schloss Mailath.

Rückfragen & Kontakt:

Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002