Voller Erfolg für Initiative Kinderreha: Alle Versorgungszonen entschieden

Versorgungszone West in Wiesing in Tirol - "Haben gesundheitspolitischen Meilenstein umgesetzt", so Kinderreha-Gründer Markus Wieser

Wien (OTS) - Mit der Vergabe der vierten und letzten Versorgungszone für die Kinder- und Jugendlichenrehabilitation stehen nun alle Standorte fest. "Wir haben damit die Kinder- und Jugendlichenrehabilitation in Österreich erfolgreich umgesetzt", so Markus Wieser, Gründer und Obmann der Initiative Kinderreha, die durch ihren hartnäckigen Einsatz dafür gesorgt hat, dass Kinder- und Jugendrehabilitation in Österreich überhaupt erst möglich geworden ist. 

Mit der Versorgungszone West (Tirol und Vorarlberg) werden in Wiesing 37 Betten für mobilisierende Reha und 15 Betten für psychosoziale Reha umgesetzt. Damit stehen 343 Betten für Kinder und 50 Betten für Angehörige in der familiengeführten Rehabilitation insgesamt in allen vier Versorgungszonen zur Verfügung. Die Versorgungszonen Süd, Nord und Ost wurden bereits in der zweiten Jahreshälfte 2016 entschieden. 

Durch den Einsatz der Initiative Kinderreha ist damit ein gesundheitspolitischer Meilenstein gelungen. "Die flächendeckende Kinder- und Jugendrehabilitation in Österreich ist damit sichergestellt, die sich die betroffenen Kinder und deren Angehörige schon längst verdient haben", so Wieser. Der Förderverein setzt sein erfolgreiches Engagement nun fort und steht bereits mit allen Betreibern in Kontakt, um künftig an den Kinderreha-Standorten vor Ort als Elterninitiative vertreten zu sein. Kinder und Eltern können dann weiter erfolgreich unterstützt werden. 

Rückfragen & Kontakt:

Josef Kalina
Unique relations
0664/8304401

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001