ÖAMTC: Staus und Unfälle prägen das Verkehrsgeschehen

Verkehrsstillstand auf der Tauernautobahn

Wien (OTS) - Seit den frühen Morgenstunden am Samstag stand der Verkehr Richtung Süden abschnittsweise still. Auf der Tauern Autobahn (A10) passierten im Staubereich bereits mehrere Unfälle, so musste der Verkehr bei der Mautstelle St. Michael im Lungau aufgrund von Bergungsarbeiten gegen 5 Uhr früh angehalten werden. Ab dem Knoten Pongau bis zum Tauern Tunnel ging es nur äußerst langsam voran. Ein Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen blockierte den Tauern Tunnel für fast eine Stunde – mittlerweile wurden die Unfallautos vom ÖAMTC abgeschleppt.

„Die Situation wird sich im Laufe des Tages noch verschärfen, es folgen noch tausende Urlauber aus Deutschland“, schildert Romana Schuster von der ÖAMTC-Mobilitätsinformation.
Bitte warten hieß es ebenfalls auf der A11, vor dem Karawankentunnel, wo gegen neun Uhr ein rund vier Kilometer langer Stau gemeldet wurde. Zusätzlich zur Verkehrsüberlastung erschwerten auf der Pyhrn Autobahn (A9) auch einige Baustellenbereiche das Durchkommen, bei der Tunnelkette Klaus gab es zäh fließenden Verkehr und vor dem Bosruck Tunnel wurden die Fahrzeuge nur mehr blockweise abgefertigt, so der Club.

Herbert Thaler, ÖAMTC-Stauberater, ist mit seinem Motorrad auf der Tauern Autobahn unterwegs, er appelliert an die Reisenden: „Bitte fahren Sie besonders vorsichtig, es gab heute bereits mehrere Auffahrunfälle, halten Sie genügend Sicherheitsabstand.“

(Fortsetzung möglich)
Barbara Kner / Romana Schuster

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001