Blümel: Mehr Flexibilität und Freiheit für Wiens Märkte

Mehr Markt für Wien statt weitere Beschränkungen - Nächster rot-grüner Streit - Sima muss einlenken und Regelung zurücknehmen

Wien (OTS) - „Offensichtlich kommt nun zumindest - spät aber doch -ein Teil der rot-grünen Stadtregierung zur Vernunft. Nach einer Nachdenkpause von nahezu einer Woche stellen sich nun auch die Grünen gegen die nächste Einschränkung auf den Wiener Märkten und sprechen sogar über eine Ausweitung der Nebenrechte und der Öffnungszeiten“, so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel angesichts der aktuellen Berichterstattung der APA und weiter: „Darüber freuen wir uns, denn damit nehmen sie unsere Forderungen auf - im Sinne der Märkte, im Sinne der Marktstandler und im Sinne der Besucher! Jetzt muss nur noch die SPÖ einsehen, dass die Beschränkungen die Existenz der Marktstandler und das Bestehen der Wiener Märkte gefährdet und die Regelungen zurücknehmen. In Folge sollte es generell zu mehr Freiheit kommen, damit mehr Markt für Wien entstehen kann."

Denn Faktum sei, dass die von Stadträtin Sima initiierten Änderungen vollkommen an den Bedürfnissen der Besucher sowie der Marktstandler vorbei gehen. Es könne nicht sein, dass man den Unternehmern eine wesentliche Geschäftsgrundlage entzieht oder vorenthält.

„Unsere Vorschläge, die vor allem mehr Flexibilität bei den Öffnungszeiten und auch bei den Verabreichungsplätzen, aber auch generell mehr Märkte für Wien vorsehen, brauchen nur noch umgesetzt werden. Denn ansonsten werden unsere Märkte und damit das ganze Lebensgefühl, das von diesen ausgeht, bedroht. Wir wollen keine mittelalterliche Stadtpolitik, sondern eine moderne, lebenswerte Weltstadt“, so Blümel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003