Wiener Hilfswerk: Neue Leiterin für „Arbeitsmarktpolitische Dienstleistungen“

Mag. Roswitha Kikowsky ist auch für den Sozialökonomischen Betrieb (SÖB, in Kooperation mit dem AMS Wien) mit den Bereichen Haus- und Heimservice sowie Sozialmarkt zuständig.

Wien (OTS) - Das Wiener Hilfswerk hat Verstärkung im Führungsteam bekommen: Mag. Roswitha Kikowsky ist die neue Leiterin der Abteilung „Arbeitsmarktpolitische Dienstleistungen“. Dazu zählt der Sozialökonomische Betrieb (SÖB) mit den Zweigen Haus- und Heimservice und SOMA-Sozialmarkt, den das Wiener Hilfswerk in Zusammenarbeit mit dem AMS Wien betreibt. Roswitha Kikowsky, die Gesundheits- und Klinische Psychologin sowie Arbeits- und Organisationspsychologin ist, verfügt über profunde Kenntnisse und Erfahrung in den Bereichen arbeitsmarkpolitische Projekte, Sozialökonomische Betriebe und Beratungseinrichtungen für langzeitarbeitslose Menschen.

Wiener Hilfswerk
Das Wiener Hilfswerk ist eine gemeinnützige und mildtätige Organisation, die im Bereich der mobilen Sozialdienste (Heimhilfen, Hauskrankenpflege etc.), in der Kinderbetreuung, in der Flüchtlingshilfe und in ihren Einrichtungen (Tageszentren für Senioren, Nachbarschaftszentren, Wohnungslosenhilfe, Seniorenwohngemeinschaften, Sozialmärkte, Freizeiteinrichtungen für Menschen mit Behinderung) mehr als 2.000 haupt- und ehrenamtliche sowie freiwillige Mitarbeiter/innen beschäftigt. 2017 feiert das Wiener Hilfswerk sein 70jähriges Bestehen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Heiko Nötstaller / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T: 01 512 36 61 434 / M: 0664 618 97 03 / E: heiko.noetstaller@wiener.hilfswerk.at
W: www.wiener.hilfswerk.at / f: www.facebook.com/Wiener.Hilfswerk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001