Bahnlärm – Neuer Flüsterbonus für Güterwaggons kommt

Ab Fahrplanwechsel im Dezember 2017

Wien (OTS) - Auf Initiative des Verkehrsministeriums kommt ein Bonus für leise Güterwaggons. Der Vorschlag für das „lärmabhängige Schienenbenützungsentgelt“ wurde jetzt von der EU-Kommission genehmigt. Umgesetzt wird die neue Regelung von der ÖBB Infrastruktur ab dem jährlichen Fahrplanwechsel im Dezember 2017. Mit Flüsterbremsen ausgestattete Züge werden mit einer Mautgutschrift von bis zu 1.700 Euro pro Waggon belohnt. ****

„Mit dem Flüsterbonus bieten wir den Transportbetrieben einen Anreiz, ihre Waggons auf leise Bremsen umzurüsten. Damit sorgen wir dafür, dass die Bevölkerung entlang der Bahnstrecken von Lärm entlastet wird“, sagt Verkehrsminister Jörg Leichtfried.

Die Gutschrift beträgt pro Flüsterachse und zurückgelegtem Kilometer einen Cent. Gefördert werden bis zu 1.700 Euro pro vierachsigem Waggon. Das entspricht den Kosten, die beim Umrüsten eines Güterwaggons mit vier Achsen entstehen. So werden die Betreiber von lauten Waggons zum Umstieg auf leise Bremsen motiviert. Der Flüsterbonus dient auch als zusätzliche Maßnahme zu Lärmschutzwänden, Fensterförderung und Schienenschleifen entlang der Bahnstrecken. (Schluss)


Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Sophie Lampl, Pressesprecherin des Bundesministers
+43 (0) 1 711 6265-8014
sophie.lampl@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001