LR Gerhard Köfer: „Umwelt und Wirtschaft dürfen sich nicht gegenseitig verhindern!“

Team Kärnten fordert, dass in den Naturschutzbeirat ein Vertreter von Seiten der Wirtschaft entsendet wird

Klagenfurt (OTS) - Als Unterstützung der klaren Positionierung des Team Kärnten sieht Landesrat Gerhard Köfer die heute von Seiten des „Forums Naturschutz und Wirtschaft“ erhobene Forderung nach einem Sitz im Naturschutzbeirat: „Wir drängen bereits seit Jahren ganz entschieden darauf, dass in den Naturschutzbeirat zumindest ein Vertreter von Seiten der Wirtschaft entsendet wird. Die Interessen der Betriebe müssen im Gremium abgebildet sein, dafür sind wir immer ganz konsequent eingetreten.“ Für Köfer wäre es logisch und naheliegend, wenn sich das besagte Forum zukünftig im Naturschutzbeirat wiederfinden würde: „Ich empfehle LR Rolf Holub diesen Schritt im Sinne Kärntens, der Kooperation, des Dialoges und einer positiven Debattenkultur zu setzen.“

Der Naturschutzbeirat habe sich, so Köfer weiter, in der Vergangenheit als wirtschaftsfeindliches Instrument hervorgetan:
„Egal ob Windparkprojekte oder wichtige Infrastrukturvorhaben im Straßenbaubereich – alles wurde torpediert, behindert und verzögert. Es wäre nur positiv, wenn zukünftig ein Vertreter der Wirtschaft, der über klaren Praxisbezug verfügt und die Realitäten kennt, über Sitz und Stimme in diesem Gremium verfügt“, betont Köfer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten
Thomas FIAN
Pressesprecher
0650/8650564
thomas.fian@team-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001