Matznetter: Positive Wirtschaftsentwicklung absichern und nützen

Der Aufschwung muss allen zugutekommen

Wien (OTS/SK) - Die positive Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Österreich wurde heute eindrücklich durch das Konjunkturbarometer der Industriellenvereinigung bestätigt, stellte SPÖ-Wirtschaftssprecher Christoph Matznetter am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest. Nun gilt es, diesen Schwung zum einen zu stabilisieren und zum anderen dafür zu sorgen, dass dieser Aufschwung auch allen zugutekommt. Matznetter verwies in diesem Zusammenhang auf die Vorhaben der SPÖ, die Steuern auf Arbeit um drei Milliarden Euro zu senken, auf die Steuerbefreiung des Mindestlohnes von 1.500 Euro ab dem Jahr 2019 und eine effiziente Modernisierung der Verwaltung nach dem Motto „1 Bereich, 1 Zuständigkeit“. ****

     Matznetter bezeichnete es als überaus erfreulich, dass auch die IV ein derart positives Bild der österreichischen Wirtschaftsentwicklung zeichnet und feststellt, „dass die Aufwärtsdynamik inzwischen sämtliche Wirtschaftszweige erfasst hat“. Das ist, so der SPÖ-Wirtschaftssprecher, zum einen der Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft zu verdanken, die es verstand, die international bessere Konjunktur überdurchschnittlich gut zu nützen. „Zu verdanken hat die österreichische Volkswirtschaft dies neben den Rahmenbedingungen - sehr gute Infrastruktur, hervorragendes duales Ausbildungssystem bei den FacharbeiterInnen, Anreizen durch die Bundesregierung - vor allem den Leistungen der hunderttausenden Unternehmen von den EPU bis zu den Leitbetrieben und ihren tollen Beschäftigten.“

     Es spricht aber auch für die politischen Rahmenbedingungen, die diesen Erfolg mit ermöglichten. „Nicht zuletzt durch die Initiativen von Bundeskanzler Kern zur Konjunkturbelebung und zur Förderung von Forschung und Entwicklung (zuletzt Anhebung der Forschungsprämie auf 14 Prozent), der Start-up-Initiativen und der KMU-Förderung hat die Politik ihren Beitrag zu diesen Erfolgen geleistet.“ Ziel der SPÖ ist es nun, diesen Aufschwung abzusichern und fortzusetzen und zugleich dafür zu sorgen, dass er allen – sowohl der Wirtschaft als auch den arbeitenden Menschen in Österreich - zugutekommt, so Matznetter. (Schluss) bj/pp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004