Österreichische Innovation: Hightech-Flugroboter für die Windenergie

Weltweit einzigartiger SensorCopter des österreichischen Start-ups Aero Enterprise: Nachhaltige Qualitätssicherung von Windkraftanlagen aus der Luft

St. Pölten (OTS) - Bei der Flugpräsentation des SensorCopters des Start-ups Aero Enterprise im Windpark Pottenbrunn in St. Pölten zeigt die österreichische Windbranche wieder einmal ihre Innovationskraft. „200 Zulieferfirmen mit einem Umsatz von weit mehr als 530 Millionen Euro sind am internationalen Windmarkt ganz vorne mit dabei“, bemerkt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft.

Neben der detaillierten Planung eines Windparks sind der optimale Betrieb, eine sorgfältige Wartung und eine rasche Reparatur die wichtigsten Stellschrauben für eine erfolgreiche Windstromerzeugung. Bis vor Kurzem war die manuelle Inspektion durch Seilkletterer die einzige Möglichkeit, ein Windrad auf Schäden zu überprüfen. Das Start-up-Unternehmen Aero Enterprise hat für diese Arbeit einen vielversprechenden Hightech-Flugroboter und eine eigene Software entwickelt, die die Inspektion von Windrädern revolutionieren sollen. Das Team um Robert Hörmann und Peter Kurt Fromme-Knoch hat den Mini-Hubschrauber heute im Windpark Pottenbrunn in St. Pölten präsentiert. „Wir haben bereits 80 Rotorblätter von Windkraftanlagen und andere Vertikalobjekte wie Brücken und Staudämme untersucht“, berichtet Robert Hörmann, Geschäftsführer von Aero Enterprise stolz und ergänzt: „Mittlerweile haben wir den SensorCopter weiterentwickelt und können in Kürze auch Offshore-Windräder am Meer inspizieren.“

Die gesamte Aussendung finden Sie in der Pressemappe unter:
https://www.igwindkraft.at/?mdoc_id=1036011

Rückfragen & Kontakt:

IG Windkraft Österreich
Martin Fliegenschnee-Jaksch
Mobil: 0699 / 188 77 855
m.fliegenschnee@igwindkraft.at
http://www.igwindkraft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IGW0001