Wien: Klärung von 50 Autodiebstählen

Wien (OTS) - Seit April 2017 ist es in Wien vermehrt zu Diebstählen bestimmter Fahrzeugarten gekommen. Die SOKO KFZ – ein Fachbereich des Bundeskriminalamtes (BK) - hat die Ermittlungen übernommen und intensive Erhebungen geführt. In Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Nickelsdorf AGM sowie kroatischen und serbischen Behörden ist es gelungen, vorerst zwei verdächtige Personen auszuforschen.
Diese wurden durch Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität unter Observation gestellt. So gelang es, zwei weitere Täter - darunter auch den Haupttäter – auszuforschen. Darüber hinaus sind die Beamten auf eine Wohnung im 5. Bezirk aufmerksam geworden.
Am 13. Juli 2017 begaben sich die vier Beschuldigten zu einer Tiefgarage im 12. Bezirk. Zwei der Täter verließen diese mit zwei gestohlenen Fahrzeugen. Die beiden anderen entfernten sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Tatort. Daraufhin erfolgte zeitgleich die Anhaltung der beiden Fahrzeuge sowie die Festnahme aller vier Beschuldigten durch die Beamten der EGS in Zusammenwirken mit der SOKO KFZ des Bundeskriminalamtes und dem Landeskriminalamt Wien West. Alle vier Beschuldigten (34 bis 46 Jahre) befinden sich in Haft.
Bei einer Hausdurchsuchung im 5. Bezirk stellten die Beamten eine Vielzahl von Beweismitteln sicher. Darunter Computer, Drucker und Fahrzeugschlüssel. Zwei gestohlene Fahrzeuge konnten sichergestellt und an die Eigentümer ausgefolgt werden. Laut bisherigem Ermittlungstand können dieser Tätergruppe mindestens 50 KFZ-Diebstähle in Wien nachgewiesen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001