Linda.at kippt 3% Doppelprovision und bietet Maklerdienstleistungen zu Fixpreisen

Innovatives Makler-Start-up läuft erfolgreich an

Linz (OTS) - Die neue Immobilien-Plattform Linda.at revolutioniert die österreichische Maklerbranche. Denn international gesehen ist Österreich eines der letzten Länder, in denen Immobilienmakler für ihre Dienstleistungen 3% Provision vom Verkaufspreis bzw. in der Höhe von drei Bruttomonatsmieten gesetzlich verlangen dürfen. Und das sowohl vom Verkäufer und Käufer bzw. Vermieter und Mieter. Jobert Tiggeler, Gründer der Immobilien-Plattform Linda.at: „Ein Makler soll die passenden Verkäufer und Käufer zusammenbringen. Und genau hier setzt Linda.at an. Wir begleiten den Kunden mit unserem Know-how. Wir unterstützen dort, wo der Kunde Unterstützung braucht. Und das zu fixen Preisen.“ Ein wesentlicher Fokus liegt daher bei Linda.at auf Transparenz und Information.

Sei dein eigener Makler
Unter dem Motto „Sei dein eigener Makler“ unterstützt Linda.at jene Kunden, die auf das Fachwissen eines Maklers nicht verzichten möchten, aber nicht bereit sind, 3% Provision zu bezahlen. Der Verkäufer oder Vermieter einer Immobilie zahlt bei einer erfolgreichen Vermittlung eine fixe Provision von 1.850 Euro. Zusätzlich fallen monatliche Kosten bis zu 60 Euro für die Onlinevermarktung des Objektes an, die auf Linda.at, auf weiteren bekannten Immobilienportalen sowie mittels Social-Media-Kampagnen vermarktet werden. Weitere Informationen unter www.linda.at

Rückfragen & Kontakt:

Impuls Public Relations | Mag. Anita Reschreiter
anita.reschreiter@impulspr.com | Mobil: +43 664 1604209

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IMR0001