„Um Himmels Willen“ ab 14. Juli in ORF 2: Serienvergnügen zwischen Himmel und Hölle

Start der 16. Staffel mit Fritz Wepper und Janina Hartwig

Wien (OTS) - Fritz Wepper als Bürgermeister Wöller und Janina Hartwig als Schwester Hanna Jakobi finden sich ab Freitag, dem 14. Juli 2017, um 21.20 Uhr in ORF 2 aufs Neue mitten in ihrem bewährt-komödiantischen Kleinkrieg wider – und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. „Um Himmels Willen“ heißt es deshalb erneut, wenn die beliebte Familienserie mit 13 neuen Folgen, unter anderem mit einem „Junggesellenabschied“, „Falschen Hoffnungen“ und einem „Platzverweis“ in ORF 2 in die bereits 16. Staffel startet. Diesmal droht aus dem Kloster Kaltenthal ein Spielcasino zu werden! Neben Hartwig und Wepper mit dabei im fixen Ensemble der Staffel: Nina Hoger, Karin Gregorek, Emanuela von Frankenberg, Denise M’Baye, Mareike Lindenmeyer, Andrea Sihler, Horst Sachtleben, Andrea Wildner, Lars Weström und Wolfgang Müller. Außerdem zu sehen in Episodenrollen sind u. a. Monika Gruber, Christine Ostermayer, Klaus Wildbolz, Alexander Jagsch und Miguel Herz-Kestranek.

Mehr zum Inhalt der 16. Staffel:

Der begehrte Titel des erfolgreichsten Gemeindeoberhaupts in Bayern geht an Wöllers (Fritz Wepper) Kontrahentin, die Bürgermeisterin von Bad Neuensee (gespielt von Monika Gruber). In ihrer Gemeinde gibt es neuerdings ein hochmodernes Kasino – und selbstredend braucht Wöller nun auch eines, nur eindrucksvoller und größer als das von Bad Neuensee soll es sein. Der einzig geeignete Standort in seiner Gemeinde scheint wieder einmal das Kloster Kaltenthal zu sein. Bei der Mutter Oberin (Nina Hoger) findet er überraschenderweise ein offenes Ohr für sein erneutes Kaufangebot. Die Nonnen ihrerseits stellen ihre Unentbehrlichkeit unter Beweis, indem sie Klosterseminare veranstalten. Sollten sie damit erfolgreich sein, sind sie sich sicher, wird die Mutter Oberin das Kloster bestimmt nicht verkaufen.

Mehr zum Inhalt der ersten „Junggesellenabschied“ (Freitag, 14. Juli, 21.20 Uhr, ORF 2):

Wieder einmal steht die Wahl des erfolgreichsten Bürgermeisters von Bayern an. Der Preisträger erhält einen Goldenen Bierkrug als Pokal. Wöller (Fritz Wepper) wähnt sich bereits auf der Siegerstraße und übt schon die Dankesrede. Den nahen Triumph vor Augen, hat er kein Ohr für die verzweifelte Schwester Hanna (Janina Hartwig). Der Seminarbetrieb im Kloster steht auf der Kippe, weil das Bauamt sein Veto einlegt – Hanna glaubt, Wöller stecke dahinter. Parallel versucht sie einen jungen Mann vor einer großen Dummheit zu bewahren.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013