Sobotka: Schließung der Mittelmeer-Route alternativlos

Flüchtlingskrise nur dann zu bewältigen, wenn Zustrom gestoppt

Wien (OTS) - Innenminister Wolfgang Sobotka begrüßt nach Äußerungen von Bundeskanzler Kern, dass sich innerhalb der SPÖ am Ende offenbar die Linie Doskozils durchgesetzt hat. Die Schaffung eines Migrationsbeauftragten für die EU kommentierte er dabei wie folgt: "Wenn es für die Schließung der Mittelmeer-Route hilfreich ist, habe ich nichts gegen einen zusätzlichen Beauftragten. Wichtig ist, dass sich bei immer mehr Politikern in Europa die Erkenntnis durchsetzt, dass die Schließung notwendig und alternativlos ist. Alle weiteren Punkte, welche die SPÖ angesprochen hat, decken sich im Grunde mit dem Kurz-Doskozil-Sobotka-Plan."

Es sei gut, dass Bundeskanzler Kern nun einlenkt und sich der Meinung Doskozils anschließt, so der Innenminister abschließend.


Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Mag. Andreas Großschartner
Pressesprecher des Bundesministers
+43-(0)1-53126-2027
andreas.grossschartner@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Abteilung Kommunikation
Referat Pressestelle
+43-(0)1-53 126-2488
pressestelle@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001