Moses und Carmen live auf „fidelio“

Premiere "Moses in Ägypten" und Neuproduktion "Carmen" der Bregenzer Festspiele am 20. und 21. Juli live-zeitversetzt; zudem historische Bregenz-Klassiker

Wien (OTS) - „fidelio“ – die audiovisuelle Klassikplattform des ORF und der Unitel (www.myfidelio.at) – präsentiert die nächsten Live-Events des heurigen Kultursommers. Die Opern „Carmen“ und „Moses in „Ägypten“ der 72. Bregenzer Festspiele mit den Wiener Symphonikern werden am 20. und 21. Juli 2017 live gestreamt.

Als Publikumsmagnet mit jährlich mehr als 200.000 Besucherinnen und Besuchern begeistern die Bregenzer Festspiele mit einem vielfältigen Programm und den zwei großen Opernproduktionen auf der international größten Seebühne sowie im Festspielhaus. Heuer erklingen bekannte Klänge mit spanischer Anmutung und eine Rarität mit tragischen Handlungen des Alten Testaments. Am Donnerstag, dem 20. Juli, um 20.15 Uhr steht die Premiere von Gioachino Rossinis Oper „Moses in Ägypten“ mit den Wiener Symphonikern, dirigiert von Enrique Mazzola, live-zeitversetzt aus dem Festspielhaus auf dem fidelio-Programm. Das selten gespielte Werk präsentiert sich in einem außergewöhnlichen Inszenierungskonzept der niederländischen Regisseurin Lotte de Beer gemeinsam mit dem Theaterkollektiv Hotel Modern. Als neue Großproduktion auf der Seebühne ist tags darauf die beliebte Oper „Carmen“ von Georges Bizet zu sehen – „fidelio“ überträgt am Freitag, dem 21. Juli, um 21.20 Uhr. Der Opern-Evergreen wird in beeindruckender Kulisse der britischen Künstlerin Es Devlin zu sehen sein. Die Wiener Symphoniker orchestrieren unter der Leitung von Paolo Carignani.

Geschäftsführer Alexandra Fida und Johannes Everding zeigen sich erfreut, dass Dank der Bregenzer Festspiele, ORF und Unitel Besonderheiten wie „Moses in Ägypten“ und die Neuproduktion der „Carmen“ auf der Plattform präsentiert werden können. Dem besonderen Interesse und der Sehfreude an Opern der fidelio-Abonnentinnen und -Abonnenten werde damit erneut Rechnung getragen.

„fidelio“ präsentiert zudem hochkarätige Bregenz-Produktionen der vergangenen Jahre. So bietet die Klassik-Plattform eine gefeierte Inszenierung von David Pountney aus dem Jahr 2013, Mozarts „Die Zauberflöte“, die als eine der bestbesuchten Opern in die Historie der Bregenzer Festspiele einging. Darüber hinaus im umfangreichen Repertoire von „fidelio“: Die szenische Uraufführung der Oper „Die Passagierin“ des polnisch-russischen Komponisten Mieczysław Weinberg (Bregenzer Festspiele 2010) aus dem Festspielhaus, sowie Giordanos „Andrea Chénier“ (Bregenzer Festspiele 2011) in einer fulminanten Inszenierung von Regisseur Keith Warner und Bühnenbildner David Fielding.

Neben hochkarätigen Live-Events bietet die Klassikplattform „fidelio“ eine umfangreiche Klassithek, einen redaktionell gestalteten 24-Stunden-Kanal sowie Hintergrundinformationen und Schwerpunkte zu den umfassenden Produktionen – jederzeit auf allen Endgeräten abrufbar (mittels Amazon FireTV, Airplay, Google Chromecast, Apple TV, auf dem Computer oder auf mobilen Geräten – via App für iOS und Android).

Klassikliebhaber/innen haben die Möglichkeit, „fidelio“ im Vorhinein sieben Tage lang gratis und ohne weitere Verpflichtungen zu testen. Danach stehen drei Abonnement-Modelle (30 Tage zu 14,90 Euro, 90 Tage zu 41 Euro oder 365 Tage zu 149 Euro) zur Verfügung. Ö1-Club-Mitglieder erhalten 15 Prozent Ermäßigung.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle „fidelio“
Verena Kreitner
(01) 87878 – DW 14730
https://www.myfidelio.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001