EANS-News: RHI AG / Brasilianische Wettbewerbsbehörde genehmigt Zusammenschluss von RHI und Magnesita

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Fusion/Übernahme/Beteiligung

Wien - Die brasilianische Wettbewerbsbehörde CADE erteilte am 11. Juli 2017 die Freigabe hinsichtlich des geplanten Zusammenschlusses des RHI Konzerns mit der brasilianischen Magnesita Refratários S.A.

Mit den fusionskontrollrechtlichen Freigaben in den USA, der Europäischen Union und Brasilien wurden wichtige Meilensteine erreicht. "Als nächsten Schritt entscheiden unsere Aktionäre auf einer noch einzuberufenden außerordentlichen Hauptversammlung unter anderem über die Verschmelzung der RHI AG auf ihre hundertprozentige niederländische Tochtergesellschaft RHI MAG NV. Wir planen diese HV für den 4. August", kommentiert Stefan Borgas, CEO von RHI und designierter CEO der zukünftigen RHI-Magnesita Gruppe, die Entscheidung der brasilianischen Behörden.

Durch den Zusammenschluss von RHI und Magnesita wird das kombinierte Unternehmen seinen Kunden ein noch umfassenderes Leistungs- und Serviceangebot offerieren können und somit einen gesteigerten Wertbeitrag liefern. Es besteht weiteres erhebliches Wertschöpfungspotenzial aufgrund der Realisierung angestrebter Synergien und Innovationen basierend auf dem kombinierten Know-how der Unternehmen.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: RHI AG Wienerbergstrasse 9 A-1100 Wien Telefon: +43-1-50213-6676 Email: investor.relations@rhi-ag.com WWW: http://www.rhi-ag.com ISIN: AT0000676903 Indizes: ATX Börsen: Wien Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

RHI AG
Investor Relations
Mag. Simon Kuchelbacher
Tel: +43-1-50213-6676
Email: simon.kuchelbacher@rhi-ag.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0001