Mahnmal Aspangbahnhof von PRINZpod wird am 7. September 2017 um 12 Uhr im Leon-Zelman-Park eröffnet

Wien (OTS) - „Niemals vergessen“ heißt für Wien, die Erinnerung an den Holocaust für die zukünftigen Generationen zu bewahren. Im Sinne dieser Verantwortung entsteht das Mahnmal im Leon-Zelman-Park im 3. Wiener Gemeindebezirk. Das von den österreichischen Künstlern PRINZpod entworfene Mahnmal ist den 47.035 vom Aspangbahnhof aus Deportierten gewidmet, die Opfer der Shoah wurden. Es soll als Stätte des Mahnens, Erinnerns und Gedenkens an die verfolgten österreichischen bzw. Wiener Jüdinnen und Juden, die 1939 und 1941/42 von dieser Stelle aus zur Vernichtung in den Osten deportiert wurden, errichtet werden: Zwei lange Betonstränge laufen wie Bahngeleise in einem Betonblock zusammen. Eine Reise ins Nichts.

Das Mahnmal nimmt Bezug auf die Örtlichkeit und den schon vorhandenen Gedenkstein. Ergänzt wird es durch Informationstafeln, die auch die Deportationszüge und -orte visualisieren. Das Mahnmal ist ein Projekt von KÖR Kunst im öffentlichen Raum Wien.

Rückfragen & Kontakt:

SKYunlimited | Mag. Sylvia Marz-Wagner
Sylvia.marz-wagner@skyunlimited.at | 0699 16448001

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKY0001