Pflegepaket: Meilenstein im Gesundheitsbereich

Redecsy, Rohrer: Heutiger Beschluss im Städte- und Gemeindebund stellt Weichen für wesentliche Verbesserungen für Pflegefachkräfte und PatientInnen.

Klagenfurt (OTS) - „Mehr Personal für die Kärntner Pflegeheime und die Kabeg-Spitäler soll es aufgrund des heutigen mehrheitlichen Beschlusses im Gemeindebund geben“, zeigen sich SPÖ Landtagsabgeordneter und Gesundheitssprecher David Redecsy und SPÖ Landtagsabgeordnete und Mitglied im Sozial- und Gesundheitsausschuss Waltraud Rohrer erfreut.

„Das schafft die Voraussetzungen für eine Qualitätssteigerung bei der Versorgung und Betreuung von HeimbewohnerInnen sowie PatientInnen bei einer gleichzeitigen Entlastung des Pflegepersonals. Der neue Pflegeschlüssel sowie die in Aussicht gestellten Gehaltsanpassungen für Kabeg-Pflegefachkräfte sorgen also für eine Win-Win-Situation“, erläutert Rohrer. Sie bedankt sich gleichzeitig bei SPÖ-Landesparteivorsitzendem Landeshauptmann Peter Kaiser und Gesundheitsreferentin Beate Prettner für deren engagierten und solidarischen Einsatz sowie auch beim GVV-Landesvorsitzendem, SPÖ Landtagsabgeordneten Klaus Köchl, der im Gemeindebund die Basis für den heutigen Beschluss aufbereitet hat und darüber hinaus bei allen Bürgermeistern, die durch ihr heutiges Votum ein starkes Signal für Menschlichkeit und Solidarität gesetzt haben.

„Die Lebensqualität und Würde aller kranken wie pflegebedürftigen Menschen, ihrer Angehörigen sowie des engagierten Kärntner Pflegepersonals weiter zu verbessern ist uns ein Herzensanliegen. Die von Sozialreferentin Beate Prettner vorgelegte neue Heimverordnung und ihr Zugeständnis an die Gemeinden in Sachen Finanzierbarkeit ist dafür der beste Beweis. Mit dem heutigen Beschluss stellen wir die Weichen für eine positive Zukunft im Gesundheits- und Pflegebereich“, schließt Redecsy.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Landtagsklub, Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002