NEOS: Parlamentarische Anfrage zu Islamkindergärten eingebracht

Niki Scherak: „Bildung und Erziehung sind Grundpfeiler der Integrationspolitik – hier braucht es faktenbasierte Entscheidungen und kein parteipolitische Einflussnahme“

Wien (OTS) - Angesichts der von der Stadtzeitung Falter aufgedeckten Details rund um den Projektbericht zu den islamischen Kindergärten in Wien,  sieht der stellvertretende NEOS-Klubobmann Niki Scherak, dringenden Handlungsbedarf. „Die Anschuldigungen gegen die involvierten Personen im BMEIA sind schwerwiegend und müssen dringend restlos aufgeklärt werden. NEOS bringen deshalb eine parlamentarische Anfrage ein, um bis ins Detail zu klären, wer und in welchem Auftrag Änderungen an der Studie vorgenommen hat “, erklärt Scherak. „Um faktenbasierte Politik zu machen, sind objektive und unabhängige Studien unerlässlich. Vorgänge, wie diese schaden nicht nur dem Ansehen der Politik – sondern auch jenem der Wissenschaft“, betont Scherak. Die Überprüfung von Qualitätsstandards in konfessionellen und insbesondere islamischen Kindergärten ist von großer Bedeutung. „NEOS treten hier klar für die Durchsetzung bundeseinheitlicher Qualitätsstandards und eine lückenlose Qualitätskontrolle ein“, pocht Scherak auf umfassende und nachhaltige Lösungen. „Aus den genannten Gründen erwarten wir uns vom Ministerium eine lückenlose und umfassende Antwort auf die gestellten Fragen – im Interesse der Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrliche und faktenbasierte Politik erwarten“, schließt Scherak.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001