BZÖ-Nikel: Trodt-Limpl soll sofort entsprechende Belege und Unterlagen zu Coaching-Kurs vorlegen!

Nach Tagen des Schweigens und Beschwichtigens noch immer keine Klärung

Klagenfurt (OTS) - In Bezug auf einen ORF-Kärnten-Bericht weist BZÖ-Kärnten Landesobmann Helmut Nikel die Unterstellung der Landtagsabgeordneten Trodt-Limpl, wonach es um Begehrlichkeiten der Landtagsmandate gehe, entschieden zurück. „Trodt-Limpl und Korak sollen die erhobenen Vorwürfe mittels entsprechenden Unterlagen sofort entkräften. Können die Abgeordneten dies nicht, besteht der Verdacht der Urkundenfälschung. Wäre dies der Fall, müssten wohl beide umgehend zurücktreten. Auch hat Korak bereits zugegeben, Parteigelder für private Zwecke genutzt zu haben. Er hat aber angenommen, dass er mit einer Refundierung alles wieder gerade biegen könnte. Für derartige unmoralische Pläne bin ich aber nicht zu haben. Ich hatte hingegen über Wochen die Hoffnung, dass sich alle Unregelmäßigkeiten aufklären lassen. Leider wurden wir nur enttäuscht, vertröstet und hingehalten. Daher war der Gang zur Staatsanwaltschaft der einzig korrekte Weg“.
„Das Vorgehen beider Abgeordneten schadet aus meiner Sicht nicht nur massiv dem BZÖ, sondern auch dem Ansehen des gesamten Landtages“, schließt Nikel.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten
9020 Klagenfurt
0463 501246

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KBZ0001