Blümel: Der einzige Skandal ist der Zustand in den islamischen Kindergärten

Rot-Grün betreibt weiterhin Realitätsverweigerung - Schluss mit der Förderung von Parallelgesellschaften – Ablenkung löst kein Problem

Wien (OTS) - „Der einzige Skandal ist der Zustand in den islamischen Kindergärten in Wien. Bis heute werden diese von der rot-grünen Stadtregierung gedeckt und ignoriert, anstatt endlich die mehr als überfälligen Maßnahmen anzugehen“, so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel angesichts der aktuellen Aussagen von Stadtrat Czernohorszky: „Ablenkung löst kein einziges Problem.“

Denn die kürzlich von Stadtrat Czernohorszky präsentierten, angeblichen Neuerungen seien nicht mehr als Ablenkung und Placebo. Was es aber brauche, sei eine grundlegende Reform, eine Neuaufstellung des Genehmigungs- und Förderwesens und eine vollkommene Trendumkehr.

„Die wichtigste Maßnahme, nämlich, dass endlich der konfessionelle Hintergrund von Kindergartenbetreibern erhoben und geprüft wird, wird weiterhin ignoriert. Das ist jedoch die Grundvoraussetzung, um effektive Veränderungen herbeiführen zu können. Ebenso ist Stadtrat Czernohorszky säumig endlich eine umfassende und ernstzunehmende Kontrolle zu gewährleisten. Die angekündigte Mini-Aufstockung ist eine reine Augenauswischerei“, so Blümel.

Ebenso müsse eine Deutschpflicht eingeführt werden sowie das Personal über das Sprachniveau C1 verfügen. Darüber hinaus sei es notwendig, dass bei Vorliegen eines Trägers mit islamischem Hintergrund oder Zweifeln am pädagogischen Konzept eines konfessionellen Kindergartens ein Beratergremium vor Bewilligung ein Gutachten über den Träger erstellt. Auch ein Kontrollplan müsse eingerichtet werden, inklusive Veröffentlichung der Kontrollergebnisse.

„Es muss Schluss sein mit der Förderung von Parallelgesellschaften in unserer Stadt. Das Problem muss endlich an der Wurzel gepackt werden, anstatt weiterhin reine Realitätsverweigerung und Ablenkung zu betreiben“, so Blümel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002