Mit Ö1 durch den Sommer: „Popmuseum“, „Insel- und Halbinsel-Klassiker“, „Musiklexikon“ und mehr

Wien (OTS) - Zusätzlich zu den musikalischen Highlights stehen ab Juli auch wieder spezielle Sommerserien auf dem Programm von Ö1. Das Spektrum reicht von „Als Radiohören gefährlich war“ über Wolfgang Kos‘ „Popmuseum“ bis zu Inselerkundungen mit „Ambiente“.

Ab 5. Juli steht mittwochs um 21.00 Uhr die fünfteilige Reihe „Als Radiohören gefährlich war“ auf dem Ö1-Programm, die sich mit der Thematik „Radio im Widerstand – Radio als Waffe“ auseinandersetzt. Es geht um Radio, das nicht von den Nazis gleichgeschaltet war und zwischen 1938 und 1945 in Österreich gehört wurde. Der Auftakt der Reihe ist den Radioprogrammen aus Großbritannien in deutscher Sprache gewidmet. Zu hören ist vor allem Satirisches, gesungen oder gesprochen, in Originalaufnahmen. Am 12. Juli kommen Österreicher zu Wort, die ihren Einsatz im Ätherkrieg aus London leisteten; Programme aus der Sowjetunion, aus Algier, Bari und Rom, die man eigens für das durch die Nazis okkupierte Österreich ausstrahlte, sowie die legendären Freitagssendungen von Professor Jean Rudolf von Salis aus der Schweiz stehen am 19. Juli im Mittelpunkt. Am 26. Juli werden Programme, die sich von Palästina aus an Österreicher/innen wandten, und Programme, die von Frankreich vor seiner Besetzung durch deutsche Truppen in das bereits okkupierte Österreich ausgestrahlt wurden, vorgestellt. Im letzten Teil werden seltene Tondokumente von Programmen präsentiert, die eigens für Österreich hergestellt und von Amerika, Frankreich und unter amerikanischer Aufsicht von Großbritannien speziell nach Österreich ausgestrahlt wurden (2.8.).

„Saldo – das Wirtschaftsmagazin“ (freitags, 9.42 Uhr) rückt ab 7. Juli im Rahmen einer Sommerserie in Österreich produzierte Alltagsprodukte ins Rampenlicht und zum „Digital.Leben“-Termin (Mo.-Do., 16.55 Uhr) gibt es ab 17. Juli das „Musiklexikon“.

„Insel- und Halbinsel-Klassiker“ besucht das Reisemagazin „Ambiente“ im Sommer immer sonntags um 10.05 Uhr. Zum Auftakt am 9. Juli werden die jahrtausendealte Kulturlandschaft auf der Insel Hvar, Mariehamm - die einzige Stadt im alandischen Schärenparadies und Zypern, die Insel der Aphrodite, vorgestellt. Weiter geht es mit „Grüne Perlen im Atlantik - Unterwegs auf den Azoren“ (16.7.), „Alte Heiligtümer, kilometerlange Strände und kunstvoll angelegte Reisterrassen - Eine Ö1 Studienreise durch Bali (23.7.), „Das Land der langen weißen Wolke. Eine Ö1 Studienreise durch Neuseeland. Te Ika-a-Maui, die Nordinsel.“ (30.7.) und „Von Schafen, Fjorden und Gletscherzungen. Eine Reise durch die Südinsel Neuseelands.“ (6.8.). Am 13. August gibt es eine Reportage über „Poseidons Dreizack -Chalkidiki zwischen Massentourismus und nachhaltigem Reisen in schwierigen Zeiten.“, „Animistischer Totenkult und fröhliche Lieder. Beim Volk der Batak in Nordsumatra.“ ist Thema am 20. August und den Abschluss der Reihe macht „Im Reich der Trüffel - Unterwegs im Norden Istriens entlang der Parenzana.“ (27.8.).

Sonntags gibt es am Ö1-Quiz-Sendeplatz (13.10 Uhr) eine Neuauflage des Klassikers „Popmuseum“, präsentiert von Wolfgang Kos, der auf die ihm eigene, nicht chronologische Art die Geschichte der Popmusik erzählt. Der Singer-Songwriter Townes van Zandt steht am 9. Juli im Mittelpunkt, weitere Folgen widmen sich u.a. dem „Bossa Nova als Schritt in die Moderne - Mit Joao Gilberto, Tom Jobim, Baden Powell u.a.“ (16.7.), der „Faszination für die Großstadt - Von Petula Clark bis Bruce Springsteen“ (23.7.) oder dem Thema „Von der Bronx in die Charts“ (27.8.).

Klassiker des 19. und 20. Jahrhunderts in Neuausgaben sind Thema der „Ex libris“-Sommerserie „Das bewegte Leben“ von 16. Juli bis 20. August jeweils sonntags um 16.00 Uhr. In der ersten Folge werden Franz Grillparzers Selbstbiographie (Jung & Jung Verlag) und Viktor Schklowskijs „Sentimentale Reise“ (Die Andere Bibliothek, Übersetzung: Olga Radetzkaja) vorgestellt. „Die Ö1 Talentebörse“ präsentiert ab 31. Juli wieder aufstrebende Künstler/innen und ab 7. August gibt es an vier Montagen um 16.00 Uhr „Passagen spezial“: Zu hören sind Aufnahmen von der „Letzten Wiener Lesebühne“ - ein gemeinsamer Vorleseabend von und mit Severin Groebner (Österreichischer Kabarettpreis 2013), Hosea Ratschiller (Salzburger Stier 2017) und Stefanie Sargnagel (Bachmann-Publikumspreis 2016). Gemeinsam mit ausgewählten Gästen tragen sie dem interessierten Publikum ihre neuesten, komischen Kurzgeschichten, ihre Lieder, Monologe oder Experimentallyrik vor. Nähere Informationen zum Programm von Ö1 sind abrufbar unter http://oe1.orf.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001