Nationalrat – Stöger: Aktion 20.000 schafft echte Perspektiven für Langzeitarbeitslose über 50

Parlament beschließt Job-Offensive für Generation 50+ - „Menschen ihre Würde zurückgeben“

Wien (OTS/SK) - Sozialminister Alois Stöger betonte heute, Donnerstag, im Parlament, dass die Arbeitslosigkeit in Österreich dank zahlreicher Maßnahmen rückläufig und am Arbeitsmarkt insgesamt eine positive Entwicklung zu verzeichnen ist. Das sei ein Zeichen dafür, dass bestehende Programme funktionieren, gleichzeitig aber kein Grund sich zurückzulehnen. „Ältere Arbeitslose haben es nach wie vor schwer, am Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen“, viele PersonalchefInnen hätten Vorurteile gegen ältere ArbeitnehmerInnen oder wollten nicht akzeptieren, dass "Erfahrung auch bezahlt werden muss", so Stöger. „Daher ist es so wichtig, diesen Menschen wieder eine Chance zu geben und wie Bundeskanzler Christian Kern im Plan A sagt, ihnen ihre Würde zurückzugeben, indem wir Arbeitsplätze dort schaffen, wo sie gebraucht werden.“ ****

Von der Aktion 20.000 profitieren ältere Arbeitssuchende und Gemeinden gleichermaßen. 20.000 Arbeitsplätze sollen unter anderem in Gemeinden geschaffen werden, erklärte Stöger. „Wir unterstützen Gemeinden und BürgermeisterInnen dabei, sinnvolle Arbeitsplätze zu schaffen, die die Gesellschaft braucht“, betonte der Minister. Mit Juli werden in allen Bundesländern Pilotprojekte der Aktion 20.000 gestartet. Die Erfahrungen aus diesen Pilotprojekten werden dann in die flächendeckende Umsetzung der Aktion mit 1.1.2018 eingebracht, berichtete Stöger. (Schluss) sc 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0012