Doskozil erfreut über Beseitigung der Schlechterstellung von Zeitsoldaten im Pensionsrecht

Einstimmiger Beschluss des Nationalrats – Verbesserung für ca. 17.000 Zeitsoldaten

Wien (OTS) - Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil zeigt sich erfreut über die heute im Nationalrat einstimmig beschlossene Beseitigung der Schlechterstellung von Zeitsoldaten.

„Mit dem heutigen Beschluss ist die Höchstgrenze von maximal 30 Monaten Beitragszeiten für den Präsenzdienst zur Heranziehung der vorzeitigen Alterspension für Langzeitversicherte zur Gänze gefallen. Diese seit dem Pensionsharmonisierungsgesetz 2005 bestehende Ungerechtigkeit bei der Pensionsberechnung von Zeitsoldaten gehört somit endgültig der Vergangenheit an“, so der Minister.

Von dieser Neuregelung profitieren ca.  17.000 Zeitsoldaten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikationschef des Bundesministers
0664/622-10-33
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at
www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0003