Die Kronen Zeitung verbreitet Unwahrheiten und fördert mit einem Artikel die SPALTUNG der österreichischen Gesellschaft!

Stellungnahme der IGGÖ nach Falschmeldung von der Kronen Zeitung

Wien (OTS) - Hunderttausende Krone-Leser wurden am 27.06.2017  beim Artikel "Wirbel um Festessen für Muslime im Jugend-Häfen"mit folgender Falschinformation versorgt : „Steuergelder werden verschwendet für das Festessen der Muslime“ und „Beamte bekommen kein Geld für notwendige Reparaturarbeiten, aber dafür wird Steuergeld verwendet."

Hiermit stellt der Leiter der Islamischen Gefängnisseelsorge Ramazan Demir klar, dass das Festessen nicht von Steuergeldern finanziert wurde, sondern von den Spenden muslimischer Wohltätigen.

Demir betont, dass gerade solche Artikel bei Krone-Lesern dazu führen können mit Wut und Hass auf die österreichischen Muslime zu blicken, eine dringende Klarstellung wird gefordert. Demir unterstreicht: "Hier fehlt eindeutig jegliche journalistische Ethik!"

Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich macht die Krone-Redaktion darauf aufmerksam, dass gerade solche Artikel zu Feindschaften  gegenüber der muslimischen Community führen kann und dadurch die Integration in Österreich verhindert wird. 

Die Förderung des friedlichen Miteinanders ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und darf nicht von Unwahrheiten überschattet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Ramazan Demir MA BEd.
Leiter der Islamischen Gefängnisseelsorge in Österreich
Tel: 06505608880
Mail: ramazan.demir@derislam.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013