Volkshilfe begrüßt Abschaffung des Pflegeregresses

Langjährige Forderung wird damit erfüllt

Wien (OTS) - Es war eine langjährige Forderung der Volkshilfe, den in allen Bundesländern unterschiedlich geregelten Pflegeregress abzuschaffen. Barbara Gross, die Präsidentin der Volkshilfe Österreich nimmt Stellung: "Die Regelung war in höchstem Maße ungerecht, für manche bedeutete das eine 100%ige Steuer. Daher begrüßt die Volkshilfe die heute vereinbarte Abschaffung des Pflegeregresses. Einen Beitrag der Besserverdienenden zum Sozialsystem in Form einer vermögensbezogenen Steuer wünschen wir uns aber weiterhin. Eine Ungerechtigkeit wurde beseitigt, für die langfristige Finanzierung des Pflegesystems wird aber auch mehr Steuergerechtigkeit notwendig sein."

Auch der Direktor der Volkshilfe Österreich Erich Fenninger begrüßt die Abschaffung und verknüpft damit die Hoffnung „dass eine langfristige Sicherung des Pflegesystems in den kommenden Regierungsverhandlungen ein Thema ist. Denn es braucht einen Masterplan, um die demografische Herausforderung zu meistern und für alle leistbare Pflege und Betreuung sicher zu stellen", so Fenninger.

Rückfragen & Kontakt:

Volkshilfe Österreich
Melanie Rami, MA
Pressesprecherin
+43 (0) 676 83 402 228
melanie.rami@volkshilfe.at
www.volkshilfe.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHO0001