Digitalfunk – Team Kärnten/Köfer/Prasch: „Chaos-Tage in der rot-schwarz-grünen Skandal-Koalition“

Team Kärnten klar für die rasche Umsetzung des Digitalfunks

Klagenfurt (OTS) - Eine Orgie an gegenseitigen Beschimpfungen und Schuldzuweisungen: Das ist das peinlich-traurige Bild, das neben Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer und LAbg. Hartmut Prasch in der heutigen Landtagssitzung im Zuge der Diskussion über die fällige Einführung des Digitalfunks alle anwesenden Besucher und jene miterleben mussten, die die Sitzung via Livestream verfolgt haben. „Wenn beispielsweise der VP-Abgeordnete Gaggl von einem miserablen Spielchen spricht, dem Landeshauptmann in dieser Causa Säumigkeit sowie Untätigkeit vorwirft und sein Klubobmann Hueter dem Koalitionspartner SPÖ in seiner Gesamtheit Uraltstil unterstellt, dann weiß man, wie es um den Zustand der Koalition in Kärnten bestellt ist“, betont Köfer, der sich heute gemeinsam mit seiner Fraktion klar und entschieden für die rasche Umsetzung des Digitalfunks eingesetzt hat.

Prasch kritisiert die Art und Weise, wie von Seiten des Landeshauptmannes und der SPÖ der heutige Finanzierungsbeschluss für den Digitalfunk durchgeboxt wurde: „Die Rückstellung von 22 Millionen Euro via Medien ausrichten zu lassen und damit alle Parteien zu übergehen, zeugt von keinem politischen Gespür und keiner Wertschätzung. So sollte man miteinander nicht umgehen.“

Köfer: „Der Koalition laufen in Kärnten immer mehr Wähler davon. Das erklärt, warum vor allem bei ÖVP und Grünen die Nerven blank liegen.“ Unverständlich sei laut Köfer zudem, dass die Klubobfrau der Grünen die Abstimmung vor dem Sitzungssaal durch die Glasscheibe verfolgte und nicht bereit war, aktiv am Abstimmungsvorgang teilzunehmen.“

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten - IG
Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@team-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTS0001