Weltpolitik zu Gast in der Elbphilharmonie Hamburg: G20-Staats- und Regierungschefs treffen sich im Rahmen des Gipfels in Hamburgs neuem Wahrzeichen

Hamburg (ots) - Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/75051/3672502

Vom 7. bis 8. Juli findet das jährliche Treffen der Staats- und Regierungschefs der G20 in Hamburg statt. Neben dem Tagungsort an der Messe Hamburg wird das Konzerthaus "Elbphilharmonie Hamburg" eine besondere Rolle spielen: Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt die Staatsoberhäupter und die Repräsentanten der teilnehmenden Organisationen am ersten Gipfeltag zu einem Konzert in Hamburgs neues Wahrzeichen ein.

Nach ihrer spektakulären Eröffnung im Januar wird die Elbphilharmonie Hamburg erneut im Fokus der Weltöffentlichkeit stehen. Es ist es ein besonderer Wunsch der Bundeskanzlerin und Klassikliebhaberin Angela Merkel, die G20-Teilnehmer zu einem informellen Treffen in dem spektakulären Konzerthaus willkommen zu heißen - dem neuen Leuchtturm für Kultur in Deutschland. Neben den Präsidenten Donald Trump, Wladimir Putin, Emmanuel Macron, Xi Jinping aus China, der englischen Premierministerin Theresa May und dem japanischen Premierminister Shinzo Abe sowie dem EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und UN-Generalsekretär Antonio Guterres werden auch alle anderen anwesenden Staatschefs sowie weitere geladene Gäste im Großen Saal der Elbphilhrmonie ein Konzert des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg unter der Leitung seines amerikanischen Generalmusikdirektors Kent Nagano erleben. Im Anschluss wird es ein gemeinsames Essen der Staatschefs und ihrer Partner im Kleinen Saal der Elbphilharmonie geben.

Auf dem Programm des Konzertes steht Beethovens 9. Sinfonie. Das Orchester wird mit vielen Solisten und dem Chor der Hamburgischen Staatsoper den Gästen die Atmosphäre und herausragende Akustik des Großen Saals nahebringen. Bereits bei den Eröffnungskonzerten der Elbphilharmonie im Januar 2017 erklang zum Finale Beethovens "Ode an die Freude", die Hymne der Europäischen Union. 1985 hatte die Europäische Gemeinschaft das Hauptthema des letzten Satzes als offizielle Europahymne angenommen. In der Begründung heißt es, sie versinnbildliche die Werte, die alle teilen, sowie die Einheit in der Vielfalt.

Nicht nur das Konzertprogramm, auch die Elbphilharmonie selbst als modernes Wahrzeichen der Kultur, als demokratischer Ort und "Haus für alle", ist prädestiniert, das diesjährige Gipfeltreffen zu flankieren. Hiermit setzen die deutsche Bundesregierung und Hamburg ein starkes kulturelles Zeichen im Rahmenprogramm des Treffens. Mehr zur Elbphilharmonie unter www.elbphilharmonie.de.

Rückfragen & Kontakt:

Hamburg Marketing GmbH
Guido Neumann
+49-40-300-51-580
guido.neumann(at)marketing.hamburg.de
www.mediarelations.hamburg.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0006