Pflegeregress: Hilfswerk begrüßt Parteieneinigung zur Abschaffung

Gelungener Startschuss für eine tragfähige Reform des österreichischen Pflegesystems

Wien (OTS) - Die seit Wochen andauernde Diskussion über die Zukunft der Pflege in Österreich hat sich zusehends auf das Thema Pflegeregress fokussiert. Die am heutigen Tag zwischen SPÖ und ÖVP erfolgte Einigung zur Abschaffung des Pflegeregresses war aufgrund der zustimmenden Haltung sämtlicher Parteien nur noch eine Frage der Zeit. „Als größter mobiler Pflegedienst in Österreich wissen wir, was Pflege in finanzieller Hinsicht für Familien bedeuten kann. Daher begrüßen wir diesen Schritt“, betont Othmar Karas, Präsident des Hilfswerk Österreich. „Die Abschaffung des Pflegeregresses sehen wir als gelungenen Startschuss für eine langfristig tragfähige Reform des Pflegesystems in Österreich.“ Die demographische Entwicklung wird laut Expertenmeinung in den nächsten Jahren und Jahrzehnten den Druck auf das System weiter erhöhen.

Fixpunkt für neue Regierung: Weitere Reformschritte für ein zukunftsfähiges Pflegesystem

„Die derzeitige Dynamik der politischen Debatte lässt die Hoffnung zu, dass dem Thema Pflege bei etwaigen Regierungsverhandlungen im Herbst der entsprechende Raum für eine zukunftsfähige Weiterentwicklung des österreichischen Sozialsystems eingeräumt wird. Das ist auch mit Blick auf ähnlich gelagerte Reformprozesse und Erfahrungen in anderen europäischen Ländern dringend nötig“, so Karas abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Hilfswerk Österreich, Bundesgeschäftsstelle
DI Roland Wallner
01 / 4057500-230, Mobil: 0676 / 8787 60203
roland.wallner@hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001