SPÖ Wien unterstützt Kerns Forderung nach Abschaffung des Pflegeregresses

Aktionstage in allen Wiener Bezirken, Aufruf zu Online-Petition

Wien (OTS/SPW) - In ganz Österreich finden derzeit Aktionstage zum Thema Pflege statt. So hat auch die SPÖ Wien gestern Abend ihre Verteilaktionen gestartet. Eine Woche lang informieren die MitarbeiterInnen der Wiener SPÖ über die Forderung von Bundeskanzler Christian Kern, den Pflegeregress abzuschaffen.

Landesparteisekretärin Sybille Straubinger: „Soziale Sicherheit im Alter ist ein Thema, das viele beschäftigt. Die SPÖ hat klar gemacht, wofür sie steht: die Abschaffung des unsozialen und ungerechten Pflegeregresses, die Sicherung des staatlichen Pensionssystems und den Ausbau von Zentren zur umfassenden und wohnortnahen Gesundheitsversorgung.“

„Der Pflegeregress ist in Wirklichkeit eine Erbschaftsteuer, die leider alle trifft und nicht nur die Reichen. Diese Ungerechtigkeit muss beseitigt werden. Denn wer krank wird, gepflegt werden muss und dafür nicht aufkommen kann, verliert schnell Eigentum und Erspartes“, machte Straubinger deutlich. „Die SPÖ will dieses ungerechte Modell daher abschaffen und durch eine sozial gerechte Erbschaftssteuer ab einer Million Euro gegenfinanzieren.“

Kritik übt Straubinger auch an ÖVP und FPÖ, die sich derzeit noch gegen die Abschaffung des Pflegeregresses stellen. „Die ÖVP heftet sich an die Fahnen, gegen Steuern zu sein, verteidigt aber vehement die Steuerwirkung des Pflegeregress. Der Grund dafür ist recht einfach: Geht´s den Reichen gut, geht´s der ÖVP gut.“

Seit heute sammelt die SPÖ auch UnterstützerInnen für ihre Forderung, den ungerechten Pflegeregress abzuschaffen. Wer das Anliegen teilt, kann auf http://www.meinplana.at/stop_pflegeregress unterschreiben.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien
Lisa Fuchs, MSc
Tel.: 0676/4423235
lisa.fuchs@spw.at
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001