Die Ö3-Verkehrsprognose zum Ferienstart

Die erste Sommerreisewelle: Staustrecken und Grenzwartezeiten

Wien (OTS) - Pünktlich zum Beginn der Sommerferien für die Schüler/innen in Wien, Niederösterreich und im Burgenland geht auch der Reiseverkehr in die erste heiße Phase. Am Freitag, den 30. Juni rechnet die Ö3-Verkehrsredaktion vor allem bei den Stadtausfahrten mit Staus. Am Samstag, den 1. Juli wird der stärkste Reisetag an diesem ersten Ferienwochenende erwartet.

Die Staustrecken am Freitag, den 30. Juni:

In Wien:
- auf der A23, der Südosttangente, in beiden Richtungen, vor allem vor den Baustellenbereichen beim Knoten Inzersdorf, sowie bei der Praterbrücke
- abschnittsweise am Gürtel
- auf der Linken Wienzeile und der Westausfahrt
- auf der Altmannsdorfer- und der Triester Straße
- auf der A4, der Ostautobahn, zwischen Knoten Prater und Fischamend; bei Fahrten zum Flughafen plant man besser eine Dreiviertelstunde mehr Zeit ein.

In Linz:
- auf der A7, der Mühlkreisautobahn, in beiden Richtungen
- auf der Unteren Donaulände

In Salzburg:
- auf der Vogelweiderstraße
- auf der Ignaz-Harrer-Straße
- auf der Münchner Bundesstraße, der B155

In Graz:
- auf der Kärnter Straße
- in der Meran- und der Plüddemanngasse

In Bregenz und Umgebung:
- auf der L202 ab Fußach
- auf der L190 zwischen Dornbirn und Bregenz
- bei Lustenau vor der Grenze Richtung Schweiz

Stauanfällig sind auch Baustellen, ganz besonders Gegenverkehrsbereiche:
- die A1, die Westautobahn, zwischen Pöchlarn und Melk
- die A2, die Südautobahn, zwischen dem Knoten Wiener Neustadt und dem Knoten Seebenstein sowie zwischen dem Knoten Graz-Ost und Graz-West
- die A4, die Ostautobahn, zwischen dem Knoten Schwechat und dem Flughafen
- die A9, die Pyhrnautobahn, zwischen Inzersdorf und Klaus sowie zwischen dem Knoten Selzthal und Rottenmann
- die B320, die Ennstalstraße, zwischen Liezen und Wörschach

Samstag, der 1. Juli – der stärkste Reisetag am Wochenende

Nicht nur Ostösterreich, sondern auch die Slowakei, Tschechien, Polen, Belgien und Teile Deutschlands starten dieses Wochenende in den Sommerurlaub. Am Samstag, den 1. Juli erwartet die Ö3-Verkehrsredaktion die meisten und längsten Staus, vor allem in der Zeit zwischen 9.00 und 17.00 Uhr. Unfälle, kleinere Pannen oder Baustellenbereiche können außerdem schnell zu potentiellen Staufallen werden. Auf folgenden Strecken muss man mit Staus rechnen:

In Oberösterreich und der Steiermark:
- auf der A9, der Pyhrnautobahn, Richtung Slowenien – vor allem vor der Tunnelkette Klaus, dem Bosrucktunnel und dem Gleinalmtunnel

In Salzburg:
- auf der A10, der Tauernautobahn, Richtung Villach – bei Pass Lueg, beim Knoten Pongau, bei Flachau, Zederhaus und St. Michael sowie vor dem Knoten Spittal und Villach, vor den Tunnelabschnitten
- auf der A11, der Karawankenautobahn, vor dem Karawankentunnel Richtung Slowenien

In Tirol:
- auf der A13, der Brennerautobahn, abschnittsweise Richtung Bozen, vor allem vor der Mautstelle Schönberg
- auf der B179, der Fernpassstrecke, von Füssen bis Nassereith – mit Blockabfertigung vor den Tunnels

In Südtirol:
- auf der Brennerautobahn Richtung Bozen vor der Mautstelle Sterzing

In Vorarlberg und Tirol:
- Der Arlbergtunnel auf der S16 ist gesperrt wegen Sanierungsarbeiten. Der Schwerverkehr mit Anhänger muss großräumig über Deutschland oder die Schweiz ausweichen. PKW, Reisebusse und LKW ohne Anhänger werden über die Arlbergpassstraße umgeleitet.

Beim Großen Deutschen Eck:
- auf der A93 Rosenheim – Kufstein
- auf der A8 München – Rosenheim – Salzburg

Wartezeiten an den Grenzen

Durch Grenzkontrollen kann es zu langen Wartezeiten bei der Ausreise kommen:
- am Autobahngrenzübergang Salzburg-Walserberg
- am Autobahngrenzübergang Kufstein-Kiefersfelden
- am Autobahngrenzübergang nach Suben in Fahrtrichtung Nürnberg

Auch bei der Einreise braucht man Geduld:
- am Autobahngrenzübergang Nickelsdorf

Ausblick: Am letzten Juli-Wochenende muss man sich auf ein besonders heftiges Reisewochenende einstellen, denn da starten die Urlauber/innen aus den deutschen Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern in Richtung Adria.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Zinkl
+43 (1) 360 69 - 19121
claudia.zinkl@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001