Sima: „Sag’s Wien-App“ ist eine wahre Erfolgsgeschichte!

16.000 Downloads und 6.300 Meldungen für noch mehr Service, Bürgernähe und Lebensqualität in Wien!

Wien (OTS) - Die im Februar präsentierte neue App „Sag’s Wien" ermöglicht die noch raschere Behebung von Schäden, Gebrechen oder Verunreinigungen in der Stadt. Die App besticht nicht nur durch die Möglichkeit schnell und unkompliziert mit der Stadtverwaltung Kontakt aufzunehmen, der Melder erhält auch direkte und unmittelbare Rückmeldung auf sein Smartphone: „Ein knappes halbes Jahr nach ihrer Einführung erweist sich die ‚Sag’s Wien App‘ als ein absolutes Erfolgsprojekt. Sie wird von den Wienerinnen und Wienern sehr gut angenommen und intensiv genutzt und hilft uns dabei konkrete Probleme noch rascher und treffsicherer zu lösen“, zeigt sich Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke mit dem Projekt äußerst zufrieden. „Zudem erfüllen wir mit der App ein wichtiges Ziel aus dem Regierungsübereinkommen – nämlich Wege und Möglichkeiten zu verstärken um die Wienerinnen und Wiener aktiv einzubinden“, so Sima in der heutigen Sitzung des Wiener Gemeinderats.

Mobile Einsatzgruppe „Stadtservice & Sofortmaßnahmen“

Rund 16.000 Mal wurde sie bereits heruntergeladen und über 6.300 Meldungen abgesetzt wovon mehr als 5.900 bereits abgeschlossen sind. Das entspricht einer Quote von über 93 Prozent, Tendenz steigend! Um die Anliegen der BürgerInnen kümmert sich in der Stadt Wien seit Anfang 2017 eine „schnelle Einsatzgruppe“, die als „Stadtservice & Sofortmaßnahmen“ aktiv ist. Die MitarbeiterInnen sind vermehrt mobil unterwegs und können sich so noch rascher um die Anliegen der BürgerInnen kümmern. Das gilt natürlich auch für Probleme, die über die Sag’s Wien-App herangetragen werden.

Foto, bitte!

Mit der einfach zu bedienenden App können in nur wenigen Klicks Meldungen übermittelt werden. Am einfachsten ist es, ein Foto zu machen und eine der neun Kategorien (z.B. Grünfläche, Schlagloch oder Ampelanlage) auszuwählen. Optional kann in ein paar begleitenden Zeilen erörtert werden, worum es sich handelt (z.B. eine defekte Straßenlaterne). Der genaue Standort wird von der App automatisch mitübermittelt, vorausgesetzt der Ortungsdienst am Smartphone ist aktiviert. Ansonsten muss der Ort händisch eingegeben werden.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/presse/bilder

Rückfragen & Kontakt:

Stefan M. Fischer
Mediensprecher
Geschäftsgruppe Umwelt und Wiener Stadtwerke
Stadträtin Mag. Ulli Sima
Tel. 01/4000 81 359
Mobil: 0676/8118 81 359
stefan.fischer.sf1@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012