Gudenus: Freiheitliches Engagement führt zu erfolgreichem Allparteien-Antrag

Holocaust-Denkmal in Maly Trostinec wird mit Unterstützung der Stadt Wien errichtet

Wien (OTS) - Erfreut zeigt sich Vizebürgermeister Mag. Johann Gudenus über die Vernunft, die im Wiener Gemeinderat eingekehrt zu sein scheint. Nachdem er, Gudenus, bereits zweimal Maly Trostinec in Minsk besucht hat und dem dortigen Bürgermeister seine Unterstützung zur Errichtung eines Holocaust-Denkmals zum Andenken an die deportierten Wiener Juden im 2. Weltkrieg zugesichert hat, wurde nun auf Druck der FPÖ ein Allparteien-Antrag gestellt, auf dem Areal ein Mahnmal zu errichten, dem die Wiener FPÖ selbstverständlich zustimmen wird. „Das Unrecht, das hier geschehen ist, muss ohne Wenn und Aber anerkannt werden. Dementsprechend wichtig ist, dass das offizielle Wien sich seiner historischen Verantwortung bewusst wird und bei der Errichtung des Denkmals auch seinen Beitrag leistet“, so Gudenus, der sich erfreut darüber zeigt, dass sein außenpolitisch Engagement fruchtet. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
TEL.: 0664 540 3455
www.jgudenus.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008