Wr. Rechnungsabschluss – Valentin (SPÖ): Kärnten zeigt, Wirtschaftlichkeit offenbar nicht Stärke der FPÖ

Wien ist effizient, bietet höchste Lebensqualität und eine umweltschonende Infrastruktur

Wien (OTS/SPW-K) - „Da offenbar spaßige Wortmeldungen etwas Tradition im Rahmen der Debatten haben, eine wahre Begebenheit: Ich habe eben ‚FPÖ Guggenbichler’ und ‚Misswirtschaft’ gegoogelt. Der Computer hat sich aufgehängt“, so SP-Gemeinderat Erich Valentin in Replik auf den Redebeitrag des FPÖ-Mandatars, der die ersten Minuten über das unrühmliche Eigenbeispiel Kärnten sprach. „Aber am Negativbeispiel kann man viel lernen“, so Valentin.

Der SP-Gemeinderat erinnert an Mercer, die 230 Metropolen testeten und und Wien zum 8. Mal puncto Lebensqualität zum Sieger kührte: „Kriterien: Öffis, Bildungschancen, Grünraum usw. Das alles zeigt, dass es Rot-Grün in Wien richtig macht. Zeigen Sie mir darüber hinaus eine Metropole in der man um einen Euro ein derart dichtes und weitläufiges Öffinetz 24 Stunden lang befahren kann“, erinnert Valentin an die Einzigartigkeit der Öffentlichen Verkehrsmittel Wiens.

„Wien ist weiters die Stadt mit dem besten Modal-Split Europas. Und die Opposition streitet herum, dass ein Gummiringerl in einer Abteilung teurer war und ein Kopierer in einer anderen dafür billiger. Fakt ist, dass wir am Ende eine Punktlandung gemacht haben, wenn man Voranschlag und Abschluss vergleicht. Das ist einen besonderen Dank an all die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Abteilungen der Geschäftsgruppe Umwelt und Wiener Stadtwerke wert!“, so Valentin.


 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Tom Woitsch
Kommunikation
(01) 4000-81 923
tom.woitsch@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10012