Wr. Rechnungsabschluss - Kurt Stürzenbecher (SPÖ): Mehr Wirtschaftswachstum, weniger Arbeitslosigkeit

„Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann“

Wien (OTS/SPW-K) - „Wir haben die Maastricht-Kriterien übererfüllt, die Schweizer Franken-Kredite sind weiterhin rückläufig und die Arbeitslosigkeit sinkt“, so der Gemeinderat Kurt Stürzenbecher (SPÖ) im Zuge der heutigen Rechnungsabschlussdebatte. Das Wirtschaftswachstum ist derzeit mit 1,7 Prozent stärker als im Vorjahr prognostiziert. „Wir haben hier eine Bilanz, die sich sehen lassen kann und auf die wir stolz sein können“, so Stürzenbecher.

Zwtl.: Unteres Mittelfeld bei Schulden, Nummer eins beim Bruttoregionalprodukt =

Was die Pro-Kopf-Verschuldung angeht, so liegt Wien stabil in der unteren Hälfte der Bundesländer: „Drei Bundesländer haben eine niedrigere Pro-Kopf-Verschuldung, fünf Bundesländer eine höhere“, sagt Stürzenbecher und ergänzt: „Was das Bruttoregionalprodukt der Bundesländer angeht, ist Wien die Nummer eins.“

Zwtl.: Wien investiert in Lebensqualität =

In Wien investieren wir in die Lebensqualität. Es ist kein Zufall, dass wir in der lebenswertesten Stadt der Welt leben“, so Stürzenbecher. Die öffentlichen Dienstleistungen sind mehrheitlich im Besitz der Stadt, wodurch die Qualität gesichert bleibt. Das finden auch die WienerInnen gut: Bei der Volksbefragung 2013 haben rund 90 Prozent der TeilnehmerInnen das hohe Eigentum der Stadt an öffentlichen Dienstleistungen befürwortet. „Wir sind gegen Privatisierung, gegen Deregulierung, wir sind für eine soziale, weltoffene Politik, wie sie in diesem Rechnungsabschluss auch zum Ausdruck kommt“, schließt Stürzenbecher.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
David Millmann
Kommunikation
01/4000-81943
david.millmann@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004