ORF III am „Kulturdienstag“: Neue Folge „Aus dem Rahmen“ zu „Klimts Attersee“, „Österreichischer Radiopreis 2017“

Außerdem: Kurt Rydl in den „ORF III Künstlergesprächen“, österreichische Mythen in „Erbe Österreich“

Wien (OTS) - Der „ORF III Kulturdienstag“ am 27. Juni 2017 begibt sich auf Spurensuche nach österreichischen Mythen. Davor ist „Kurt Rydl im Gespräch mit Ani Gülgün-Mayr“ (19.25 Uhr) in den „ORF III Künstlergesprächen“. Die Karriere des gefeierten Bass-Sängers hätte gänzlich anders verlaufen können – studiert hat Rydl nämlich Zoologie. Außerdem verrät er, wie er zu den Bayreuther Festspielen steht und warum er gern den Bösewicht mimt.

Im Hauptabend begibt sich Karl Hohenlohe in „Aus dem Rahmen“ auf die Suche nach den Quellen der Inspiration eines Jahrhundertkünstlers:
Gustav Klimt. Die Ausgabe „Klimts Attersee – Ein Künstler auf Sommerfrische“ (20.15 Uhr) erkundet jene traumhaften Landschaften, die immer wieder als Vorlage für die berühmten Landschaftsgemälde des Jugendstilmalers dienten. Darunter das Salzkammergut, in dem der Künstler 16 Jahre lang seine Sommer verbrachte und Energie schöpfte. Außerdem stattet Hohenlohe dem Klimtzentrum am Attersee und der beeindruckenden Villa Paulick einen Besuch ab.

„Erbe Österreich“ nimmt anschließend „Neue österreichische Mythen“ (21.05 Uhr) unter die Lupe. Vom Kaiserschmarrn bis zum legendären Schatz im Toplitzsee, vom Einsturz der Reichsbrücke bis zum Lieben Augustin – viele mythische Ereignisse und Persönlichkeiten sind Teil der österreichischen Geschichte. Doch war wirklich alles so, wie wir es zu wissen glauben? Gerhard Jelinek und Wolfgang Winkler klären in der Dokumentation auf.
Auch in „Mythos Geschichte“ bleiben die beiden Gestalter Jelinek und Winkler danach „Auf den Spuren österreichischer Mythen“ (21.50 Uhr) und befassen sich u. a. mit dem Personenkult der Österreicher. Vom Herrn Karl bis zur Tante Jolesch – beides sind literarische Figuren, aber gab es sie vielleicht tatsächlich? Die Dokumentation verspricht überraschende Ergebnisse.
„Geschichten aus dem süßen Österreich“ (22.40 Uhr) erzählt die nachfolgende Dokumentation über „Österreichische Wahrzeichen“. Darin schlüpft ORF-Moderatorin Mirjam Weichselbraun in die Rolle einer Konditorin und präsentiert zahlreiche süße Versuchungen, die Österreich zu bieten hat. Von weltberühmten Köstlichkeiten wie Sachertorte und Mozartkugel bis zur klassischen Hausmannskost wie Palatschinke und Zwetschkenknödel. Regisseurin Judith Doppler verrät, wie die einzigartigen Rezeptkreationen zustande kamen und wie sie tatsächlich so erfolgreich wurden.

Den Abend schließt die Aufzeichnung der heute, am 26. Juni, stattfindenden Preisverleihung „Österreichischer Radiopreis 2017“ (23.25 Uhr). 33 nominierte Radiomacher/innen stehen zur Auswahl – elf Kategorien gibt es. Wer wird die begehrten Trophäen nach Hause nehmen? Durch den Abend im großen Festsaal des Wiener Rathauses führen Anita Ableidinger und Andi Knoll. Musikalisch wartet die Gala mit den heimischen Stars Julian le Play und Thorsteinn Einarsson sowie den vielversprechenden Newcomern Granada auf.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002