Ende der „Farbgefechte“-Schau im Bezirksmuseum 13

Wien (OTS/RK) - Seit April präsentiert das Bezirksmuseum Hietzing (13., Am Platz 2) die Bilder-Schau „Farbgefechte“ mit ausdrucksstarken Arbeiten der Malerin Lisa Pruckner. Das Ende der Gemälde-Ausstellung steht bevor: Nur mehr am Mittwoch, 28. Juni, können die wirkungsvollen Werke von 14.00 bis 18.00 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist gratis.

Das Schaffen der in Wien lebenden Künstlerin mit deutschen Wurzeln erstreckt sich von Aquarellarbeiten bis zu Ölgemälden und Acrylbildern. Eine wichtige Rolle in Pruckners ansprechenden Malereien spielt die Expressivität der Farben. 2003 begann die Kreative eine intensive künstlerische Ausbildung. Etliche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland dürfen ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. 2005 wurde der Malerin der „Robert Schmitt Aquarell-Preis“ verliehen. Lisa Pruckner, Jahrgang 1941, verkauft auf Anfrage gerne Gemälde aus dieser Präsentation. Auskünfte gibt der ehrenamtlich tätige Museumsleiter und Bezirkshistoriker, Ewald Königstein, unter der Rufnummer 877 76 88. Kontaktaufnahme mit dem Museumschef via E-Mail: bm1130@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Malerin Lisa Pruckner:
www.lisapruckner.com
Bezirksmuseum Hietzing:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007