Eurokrat am Adlermarkt

Kommissionsvertreter Jörg Wojahn diskutierte in Favoriten mit Bürgern

Wien (OTS) - Nicht hinterm Schreibtisch verstecken, sondern mit dem Schreibtisch hinaus auf die Straße: Jörg Wojahn, Vertreter der EU-Kommission in Österreich, und damit gewissermaßen der oberste Eurokrat in Wien, verlegte heute Nachmittag sein Büro auf den Viktor-Adler-Markt in Favoriten. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nutzten trotz Sommerhitze die Gelegenheit, um ihre Fragen rund um die Europäische Union zu stellen. Für die richtige Büro-Atmosphäre sorgte das mobile Europa-Café, das dazu den Kaffee ausschenkte. 

"Wir als Europäische Union müssen uns nicht verstecken! Im Gegenteil: Wir haben etwas zu bieten. Aber wir müssen hinausgehen und mit den Menschen diskutieren", erklärte Jörg Wojahn. "Was genauso wichtig ist: Wir müssen den Leuten zuhören! Es reicht nicht, nur mit Experten und Politikern über die EU zu sprechen."

Auf dem Viktor-Adler-Markt interessierten sich die Bürgerinnen und Bürger heute Nachmittag vor allem für die Themen Migration, Lebensmittelsicherheit, Euro und Arbeitnehmermobilität.    

Die Vertretungen in den Mitgliedsstaaten sind die Außenposten der Europäischen Kommission vor Ort. Sie informieren Medien und Öffentlichkeit über die EU-Politik und unterrichten die Zentrale in Brüssel über wichtige Entwicklungen im jeweiligen Land. 

Website der Vertretung der EU-Kommission in Österreich: http://ec.europa.eu/austria/home_de
Facebook: http://www.facebook.com/ekoesterreich
Twitter: https://twitter.com/EUKommWien

Weitere Bilder in der APA-Fotoservice Galerie

Rückfragen & Kontakt:

Vertretung der EU-Kommission in Österreich
Heinz-Rudolf Miko
Pressesprecher
++43 6767 90 80 45
Heinz-Rudolf.Miko@ec.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUK0001