„IM ZENTRUM“: Flucht übers Mittelmeer: Retten? Zahlen? Abschieben?

Am 25. Juni um 22.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Außenminister Sebastian Kurz hat mit seinem Vorstoß zur Schließung der sogenannten Mittelmeerroute eine heftige Diskussion in Österreich und auch europaweit ausgelöst. Bundeskanzler Christian Kern spricht von einer nicht ernstzunehmenden Politik und erinnert an völkerrechtliche Verpflichtungen, die ein Asylverfahren für Flüchtende vorsehen. Kurz will auch Druck auf jene afrikanischen Länder ausüben, die in der Sache nicht mit Europa zusammenarbeiten wollen. Auch das hält Kanzler Kern für nicht zielführend. Soll Flüchtlingen die Route übers Mittelmeer nach Europa versperrt werden – und wenn ja, wie? Was kann getan werden, um Fluchtursachen zu bekämpfen? Und wie kann Schleppern das Handwerk gelegt werden, damit nicht weiterhin Tausende Menschen im Mittelmeer ertrinken? Darüber diskutieren am Sonntag, dem 25. Juni 2017, um 22.00 Uhr in ORF 2 bei Claudia Reiterer „IM ZENTRUM“:

Gerald Tatzgern
Bundeskriminalamt, Leiter des Büros zur Bekämpfung von Menschenhandel und Schlepperei

Belachew Gebrewold
Politologe und Migrationsexperte, Management Center Innsbruck

Gerald Knaus
Vorsitzender Europäische Stabilitätsinitiative, ESI

Karin Kneissl
Afrika- und Nahost-Expertin

Mario Thaler
Geschäftsführer „Ärzte ohne Grenzen“

„IM ZENTRUM“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013