Korosec: Ja zur Pflegeregress-Abschaffung – Nein zur Erbschaftssteuer

Keine neuen Steuern – Strukturänderungen notwendig

Wien (OTS) - Ein klares Nein für Finanzierung der Pflegeregress-Abschaffung über eine Erbschaftssteuer kommt von Ingrid Korosec, der Präsidentin des Österreichischen Seniorenbundes. „Der Seniorenbund mit all seinen rund 300.000 Mitgliedern bekennt sich zur dringenden Notwendigkeit, den Eigenregress im Pflegesystem abzuschaffen. Die Finanzierung dieser Maßnahme darf aber keineswegs über die Einführung neuer Steuern, etwa der Erbschaftssteuer, erfolgen“, mahnt Korosec.
Im Vordergrund müsse zunächst die Umsetzung der zahlreichen vom Rechnungshof genannten Vorschläge zu Strukturverbesserungen stehen, etwa die Beseitigung der Pflege-Missstände sowie die Festlegung von Qualitäts- und Mindeststandards. Auch müsse in die Ausbildung der in der Pflege beschäftigten Personen investiert werden. Das „drohende Schwenken der Steuerkeule“ sei, so Korosec, „unangebracht“.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Wolfgang Müller, MA, MSc
Pressesprecher
(+43) 01 - 40 126 - 430
wmueller@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0003