FPÖ-Darmann: Autofahrer-Schreck Holub soll Tempo 100-Pläne sofort stoppen!

Wahren Lärmverursacher LKW-Schwerverkehr und Züge bleiben durch die grüne Tempo 100-Schikane gegen Autofahrer völlig ungeschoren

Klagenfurt (OTS) - Neuerlich scharfe Kritik an der von Grün-Landesrat Holub geplanten Tempo 100-Schikane auf der Autobahn entlang des Wörthersees übt heute der Kärntner FPÖ-Obmann Landesrat Mag. Gernot Darmann. „Autofahrer-Schreck Holub soll seine Tempo 100-Pläne sofort stoppen. Geht es nach den Grünen, sollen sündteure Autobahnen mit meterhohen Lärmschutzwänden plötzlich zu Landstraßen degradiert werden. Das ist nicht nur eine Frotzelei aller Autofahrer und Pendler, sondern aller Steuerzahler insgesamt, denn es ist ihr Steuergeld, das in den teuren Ausbau der Autobahnen gesteckt wurde“, betont Darmann. Die Meinung der Bevölkerung sei auch deutlich bei der letzten Radio Kärnten Streitkultur zum Ausdruck gekommen.

Tatsache sei, dass die wahren Lärmverursacher der LKW-Schwerverkehr und die Züge seien. Ebenso sei es eine Tatsache, dass diese wahren Lärmverursacher durch die grüne Tempo 100-Schikane gegen Autofahrer völlig ungeschoren bleiben. „Allein dadurch zeigt sich, dass die Aktion reiner Populismus ist. Die Grünen streuen den Anrainern Sand in die Augen und versprechen ihnen etwas, das sie gar nicht halten können. Die Diskussion ist daher nichts anderes als der Versuch Holubs, vom eigenen Versagen und den von ihm verhinderten Projekten abzulenken“, erklärt der FPÖ-Obmann. Repräsentativ wären die Lärmmessungen Holubs nur dann, wenn er ausschließlich den durch PKW-Verkehr verursachten Lärm messen würde bzw. könnte, ohne den durch den LKW-Verkehr, Motorräder oder auch Zügen verursachten Lärm.

„Es fehlt nur noch, dass Holub ein Natura 2000-Gebiet über die Wörtherseeautobahn stülpt, weil hie und da ein geschützter Vogel über die Autobahn fliegt oder ein Käfer drüber krabbelt“, warnt Darmann. Die Glaubwürdigkeit Holubs bei der Tempo 100-Diskussion sei jedenfalls bereits unter dem Nullpunkt angelangt, so Darmann mit Verweis auf eine Tempobolzerei Holubs auf der Südautobahn im Bereich Griffen, welche laut Medienberichten von diesem auch nicht bestritten wurde.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Kärnten
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001