Plasch ad VP-Olischar/Pasquali: ÖVP Wieden verbreitet neuerlich Unwahrheiten zum Projekt "Karlsplatz Neu"

Stellungnahme zum Flächenwidmungsplan gestern von Rot-Grün-Neos beschlossen

Wien (OTS/SPW-K) - Als völlig jenseits jeder Realität bezeichnet Bezirksvorsteher Leo Plasch die Ergüsse von ÖVP-Wieden-Klubobmann Pasquali zum Karlsplatz in den letzten Tagen. "Es gab und gibt bei keinem der Akteure eine Positionsänderung: Ich setze mich seit Monaten dafür ein, dass eine Abrückung des Versicherungsgebäudes von der Karlskirche geprüft wird. Ich setze mich dafür ein, dass durch einen städtebaulichen Vertrag die Erdgeschosszone und der Vorplatz des Versicherungsgebäudes für die Öffentlichkeit nutzbar und attraktiviert werden. Es ist weder zu verstehen, wie die ÖVP von einem rot-grünen Zerwürfnis auf der Wieden reden kann, noch von einem Schwenk der SPÖ Wieden“, unterstreicht Plasch.

Die Bezirksvorstehung hat am 19. Juni und 20. Juni 2017 alle BewohnerInnen auf der Wieden zu einer Informationsveranstaltung betreffend  "Karlsplatz Neu" eingeladen, bei der diese die Gelegenheit hatten, persönliche Gespräche mit FachplanerInnen sowie VertreterInnen der Stadtplanung und der ProjektbetreiberInnen zu führen. "Der Bezirk hat kein Entscheidungs-, sondern nur ein Stellungnahmerecht. Wir können durch Gespräche, Aufklärung und Stellungnahmen Einfluss nehmen. Ich setze nicht auf Effekthascherei, sondern darauf, die Bezirksinteressen so wirkungsvoll wie möglich zu vertreten", so der Bezirksvorsteher.

Plasch fordert den ÖVP-Klubobmann nachdrücklich auf, die Verbreitung von Unwahrheiten einzustellen und nicht wiederholt von Sitzungen zu berichten, bei denen er durch Abwesenheit glänzt. Fakt ist, dass die Bezirksvertretung Wieden gestern mit den Stimmen von SPÖ, Grünen und NEOS eine offizielle Stellungnahme zum Projekt Karlsplatz Neu beschlossen. "Ich lasse mich bei der Vertretung der Interessen der Wiednerinnen und Wiedner weiter nicht beirren. Ich stehe zum Projekt 'Karlsplatz neu' und ich stehe zu allen meinen Änderungsvorschlägen im Interesse des Bezirks", schloss Plasch.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001