Lehrlinge als "SicherheitsassistentInnen"

Wiener Spar-Lehrlinge werden in Sicherheitsfragen gut geschult

Wien (OTS) - Das Thema Sicherheit gewinnt auch in der Arbeitswelt zunehmend an Bedeutung. Wien ist eine sichere Stadt, doch sollte jede und jeder wissen, wie man im Notfall rasch und richtig reagiert.

In Wien werden auch Lehrlinge in Sicherheitsfragen ausgebildet. Im würdigen Rahmen des Wiener Gemeinderats- und Landtagssitzungssaals überreichten Landtagspräsident Harry Kopietz, Vizepräsident der "Helfer Wiens", und Robert Renz, Direktor der Spar-Akademie Wien, gestern jene Urkunden, die 94 Spar-Lehrlinge nun offiziell als "SicherheitsassistentInnen" ausweisen.

Die Ausbildung zum „Sicherheitsassistenten“ findet seit 2010 im Rahmen der Berufsschulausbildung statt. Sie wurde von den "Helfern Wiens", der Polizei und der Spar-Akademie Wien gemeinsam entwickelt und wird im Sicherheitskompetenzzentrum der "Helfer Wiens" im 7. Bezirk durchgeführt. Die Ausbildungsschwerpunkte liegen in der Kriminalprävention und im Zivilschutz, speziell im Verhalten in Notfällen. Auch ein Reanimationstraining mit Einsatz eines Defibrillators wird durchgeführt. Seit Beginn dieser Ausbildung wurden bereits 650 Spar-Lehrlinge zu SicherheitsassistentInnen ausgebildet.

"Sie sind nun in der Lage, im Notfall richtig zu handeln und einen Menschen zu reanimieren. Damit tragen Sie zur Sicherheit in Wien bei und ich möchte mich dafür herzlich bei Ihnen bedanken", lobte Kopietz die engagierten Jugendlichen.

Pressebild unter https://www.wien.gv.at/presse/bilder
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro des Ersten Präsidenten des Wiener Landtages
Mag. Renate Schierhuber
Mediensprecherin
+43 1 4000 81134
renate.schierhuber@wien.gv.at
www.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015