Wiener Wind-Wirtschaft

Die Novelle des Ökostromgesetzes würde auch stark die Wiener Windbranche beflügeln

Wien (OTS) - Jährlich setzt die Wiener Wind-Wirtschaft mit hunderten Arbeitsplätzen weit mehr als 280 Millionen Euro um. Mehr als 30 Wiener Betriebe sind direkt von einem funktionierenden Windkraft-Heimmarkt abhängig. Fertig genehmigte Windprojekte von Wiener Firmen mit einer Leistung von über 100 MW hängen in der Warteschlange bei der Förderstelle und können durch den Reformstau des Ökostromgesetzes nicht gebaut werden. „Auch wenn direkt in Wien nicht viele Windräder stehen, sind die wirtschaftlichen Impulse der Windbranche in Wien nicht zu übersehen“, bemerkt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft und setzt fort: „Auch die Wiener Wirtschaft wartet auf die Ökostromnovelle und würde durch diese stark profitieren.“

Die gesamte Aussendung finden Sie in der Pressemappe unter:
https://www.igwindkraft.at/?mdoc_id=1035914

Rückfragen & Kontakt:

IG Windkraft Österreich
Martin Fliegenschnee-Jaksch
Mobil: 0699 / 188 77 855
m.fliegenschnee@igwindkraft.at
http://www.igwindkraft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IGW0001