„Bürgeranwalt“ am 24. Juni: Kritik am Sachwalter und Protest gegen Sportanlage

Wien (OTS) - Peter Resetarits präsentiert in der Sendung „Bürgeranwalt“ am Samstag, dem 24. Juni 2017, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Fälle:

Kritik am Sachwalter

Herr S. beklagt, dass er zu seinem jüngeren Bruder, der nach einem Schlaganfall einen Sachwalter zugeteilt bekommen hat, keinen Kontakt mehr haben kann. Der Sachwalter, ein Rechtsanwalt, unterbinde jeglichen Kontakt, behauptet Herr S. Wird sich durch das neue Erwachsenenschutzgesetz bei Konflikten dieser Art etwas ändern? Darüber diskutiert der Anwalt von Herrn S. mit dem Leiter der Sektion Zivilrecht im Justizministerium, Prof. Dr. Georg Kathrein.

Protest gegen Sportanlage

Calisthenics ist eine Trendsportart, bei der meist junge Menschen im Freien auf Sportgeräten ihren Körper stählen. Durch eine solche Anlage am Roten Berg in Wien fühlen sich die Anrainer gestört, weil dort bis spät in die Nacht geturnt, gefeiert und laut Musik gehört werde. Volksanwältin Dr. Gertrude Brinek meint, nach der Rechtslage dürfe diese Anlage dort nicht stehen, und kritisiert den Wiener Magistrat.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003