vida: Volle Unterstützung für AUA-Betriebsversammlung am Flughafen Wien

Stratberger: „Bitten Passagiere um Verständnis für eventuelle Verzögerungen!“

Wien (OTS) - Kommenden Mittwoch, 28. Juni 2017, hält das fliegende Personal der AUA am Flughafen Wien eine Betriebsversammlung ab. Startschuss für die Betriebsversammlung ist 9 Uhr, so AUA-Betriebsratsvorsitzender Rainer Stratberger: „Es ist nicht ausgeschlossen, dass es aufgrund der Versammlung zu Wartezeiten und außertourlichen Verzögerungen für die Passagiere kommt. Wir bitten jetzt schon alle Fluggäste um Verständnis. Es geht hier um die Zukunft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Austrian!“

Finanzielle Anerkennung

Stratberger und Johannes Schwarcz, Vorsitzender des Fachbereichs Luftfahrt der Gewerkschaft vida, unterstreichen die Wichtigkeit dieser Betriebsversammlung: „Erst vor wenigen Tagen hat die Austrian erneut einen Preis für die beste Kabinenbesatzung bekommen. Die Vorstände haben die Aufmerksamkeit dafür bei der Preisverleihung in Paris genossen, zurück in der Heimat gibt es lediglich ein paar dankende Worte für die hervorragende Besatzung. Das kann es nicht sein!“ Bordbetriebsratschef Stratberger erwartet sich, dass die Spitzenleistungen seiner KollegInnen entsprechend gewürdigt werden: „Was es nicht spielen wird ist, dass sie rund um die Uhr arbeiten und weiterhin schlecht bezahlt werden. Wir sind keine Schachfiguren, die zwischen Sparpaketen hin- und hergeschoben werden können. Spitzenleistung hat ihren Preis, verdient einen funktionierenden Support und eine klare Ansage, in welche Richtung es gehen soll. Spitzenleistung verdient Respekt!“

Beschäftigte sollen vor KV-Verhandlungen zu Wort kommen

Stratberger und sein Team wollen ihre KollegInnen bei der Betriebsversammlung darüber informieren, welche Schritte bei kommenden Lohn- und Gehaltsverhandlungen gesetzt werden müssen. vida-Gewerkschafter Schwarcz sichert den Beschäftigten volle Unterstützung für die Versammlung zu und hofft auf rege Teilnahme: „Bei der Versammlung wird der Startschuss für eine breite Umfrage unter den MitarbeiterInnen fallen. Die Ergebnisse fließen dann in unsere Kollektivvertragsverhandlungen im Herbst ein. Gerade für diese Verhandlungen ist breite Rückendeckung durch die Beschäftigten für uns wichtig. Es stehen zähe Gespräche an, da wir uns erneut der Herkulesaufgabe stellen, den niedrigsten KV im Lufthansa-Konzern, nämlich den der AUA, deutlich anzuheben – wie es sich die Beschäftigten schon längst verdient haben!“

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft vida/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Peter Leinfellner
Tel.: 01 53444 79-267 bzw. 0650 36 36 399
E-Mail: peter.leinfellner@vida.at
Internet: www.vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003