Juli 2017: Österreichischer Gaspreisindex sinkt auf 7-Monatstief

Österreichischer Gaspreisindex geht im Monatsvergleich zurück, Preisabstand zum Vorjahr kleiner

Wien (OTS) - Der Österreichische Gaspreisindex (ÖGPI) erreicht im Juli 68,3 Index Punkte (Basis 2011=100) und sinkt somit auf den niedrigsten Stand seit Dezember 2016. Im Vergleich zu Juni 2017 geht der ÖGPI um 1,1 % zurück. Die zuletzt fallenden Gas- und Ölgroßhandelspreise können zum Großteil als Grund für diese Entwicklung angesehen werden.  

Preisunterschiede zum Vorjahr werden kleiner

Im Jahresvergleich liegt der ÖGPI um 26 % höher als im Juli 2016. Damit hat sich der Preisabstand gegenüber Juni um insgesamt 14 Prozentpunkte verringert, denn im Vormonat gab es noch ein Plus von 40 % gegenüber 2016. Auch im Mai lag der der ÖGPI um 42 % höher als im Vorjahr.

Diese hohe Differenz ist allerdings das Resultat des sogenannten Basiseffekts.
Denn im gleichen Zeitraum vor einem Jahr waren die Preise außergewöhnlich niedrig, dementsprechend ist auch die Ausgangsbasis für den Vergleich niedrig. Da die Gas-Großhandelspreise mit Ende 2016 / Anfang 2017 wieder angezogen haben, fällt die Steigerung jetzt besonders ins Gewicht.

Weiterführende Informationen finden Sie hier auf unserer Website.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Energieagentur - Austrian Energy Agency
Mag. Klaus Kraigher, MAS
Leiter Kommunikation
Tel.: 01 58615 24 110
Email: pr@energyagency.at
www.energyagency.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEA0001