Grüne NÖ/Helga Krismer: Steinbrucherweiterung Paudorf braucht Umweltverträglichkeitsprüfung

Grünes Unverständnis über die Entscheidung des Landes NÖ

St. Pölten (OTS) - Der Steinbruchbetreiber Asamer GmbH hat für sein Hartgesteinwerk Wanko die Erweiterung des Abbaugebiets in östliche Richtung im Ausmaß von rund 2,4 Hektar bei der BH Krems zur behördlichen Genehmigung eingereicht.

Zur Überraschung der Grünen erachtet das Land Niederösterreich eine Umweltverträglichkeitsprüfung für dieses Vorhaben für unnötig. „Das ist ein Schlag ins Gesicht der Meidlinger und ist unerklärlich für uns. Wir kämpfen seit Jahren gegen Verkehr, Staub und Lärm in der Region durch das Abbaugebiet. Das Projekt ist ein weiterer massiver Eingriff in das Gebiet und in die Zukunft von Paudorf. Daher ist eine Umweltverträglichkeitsprüfung für so ein Projekt ein Gebot der Stunde. Das Thema fällt in die Zuständigkeit von VP-Landesrat Stephan Pernkopf  - unfassbar, dass er die Gemeinde Paudorf und die BürgerInnen hierbei im Stich lässt. Die Gemeinderäte von Paudorf haben sich schon vor Jahren einstimmig gegen das neue Widmungsgebiet ausgesprochen. Verkehr, Staub oder Lärm dürfen keinesfalls in der leidgeprüften Region stärker werden “ so Helga Krismer, Klubobfrau der Grünen Niederösterreich. Die Grünen schalten nun den NÖ Umweltanwalt Thomas Hansmann ein.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Pinnow
Pressereferent und Web-Betreuung

Klub der Grünen im NÖ Landtag
Neue Herrengasse 1/Haus 1/2. Stock
3100 St. Pölten
Telefon Büro: 02742/9005 16702
Telefon mobil: 0676/944 72 69
michael.pinnow@gruene.at
www.noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001