Handy-Verzicht beim Autofahren spart bei UNIQA bis zu 50 Prozent der Kfz-Prämie

Wien (OTS) -

  • UNIQA Österreich aktualisiert den Kfz-Telematiktarif SafeLine und macht Österreichs Straßen sicherer
  • Wer auf sein Handy während des Autofahrens verzichtet, kann bis zu 50 Prozent der Kfz-Haftpflicht-Jahresnettoprämie sparen
  • Die SafeLine App bietet zusätzliche Services wie ein Fahrtenbuch oder einen Carfinder

Mit dem neuen Kfz-Tarif SafeLine können UNIQA Kunden bis zu 50 Prozent in der Haftpflichtversicherung sparen, wenn sie beim Autofahren auf ihr Handy verzichten. UNIQA ist einer der Vorreiter im Bereich Telematik. Zusätzliche Services sind die Soforthilfe bei Unfall sowie Notfall, ein Fahrtenbuch und die Möglichkeit, das eigene Fahrzeug zu orten.

Der neue Kfz-Haftpflichttarif von UNIQA ist eine Weltpremiere: Erstmals können Kunden durch den Verzicht auf das Handy am Steuer direkt beeinflussen, wie viel Versicherungsprämie sie bezahlen. Und das macht Sinn: Ablenkung durch Handys am Steuer ist der Auslöser für über 30 Prozent aller Unfälle, wobei der Großteil davon auf die Nutzung von Smartphones fällt. Andreas Kößl, Vorstand UNIQA Österreich: „Wer auf sein Handy während der Fahrt verzichtet, kann deutlich Prämie sparen. Die Belohnung ist flexibel, je weniger man telefoniert, desto höher ist die Ersparnis. Sie reicht von einem bis zu 50 Prozent.“

Die Technologie baut auf dem bereits vor zehn Jahren gestarteten SafeLine-Tarif auf und wird nun grundlegend erweitert. Alle Sicherheitsfunktionen wie die automatische Meldung von Unfällen, eine Notfalltaste im Auto und in der UNIQA SafeLine-App sowie die Möglichkeit, das Fahrzeug nach einem Diebstahl zu orten, wurden beibehalten. Neu ist die extrem präzise Messtechnologie. Diese kann den Handyverzicht so genau erfassen, dass darauf die Prämienberechnung aufgebaut werden kann.

Telematik-Box im Fahrzeug
Kernstück von SafeLine ist eine Telematik-Box, die einfach und schnell im Auto installiert ist. Das kleine Gerät erfordert keinen Eingriff in die Fahrzeugelektronik, sondern ist selbst mit GPS, einem Telefonmodul und einem Crash-Sensor ausgestattet. Die Notfalltaste ist über Bluetooth angebunden.

So funktioniert die Messung des Handyverzichts
Um den Handyverzicht nachzuweisen, nutzen UNIQA Kunden die SafeLine-App auf ihrem Telefon. Diese ist für Apple und Android Geräte kostenlos im jeweiligen Store erhältlich. Nach einer Fahrt senden sowohl die SafeLine-Box als auch die App die Fahrtdaten an den SafeLine-Server, der die reine Fahrzeit mit dem Handyverzicht abgleicht. Sobald man bei über 50 Prozent der Fahrtzeit auf das Handy verzichtet, beginnt die Ersparnis zu wirken – für jedes weitere Prozent Handyverzicht gibt es ebenso viel Prämienersparnis in Prozent.

Zur Kontrolle für den Kunden werden die Daten jeder Fahrt in der SafeLine App angezeigt. Die App gibt Auskunft darüber, wie lange man sein Handy während des Fahrens nicht benutzt. Mit der Funktion „myCar“ wird der Standort des eigenen Autos angezeigt und unter „myLogbook“ kann in das Fahrtenbuch Einsicht genommen werden. Die Applikation verfügt auch über eine Notfall-Taste, sodass man unabhängig vom Notfallknopf im Auto rasch selbst Hilfe rufen kann – beispielsweise bei einem Freizeit-Unfall.

Sicher fahren und Goodies erhalten
Sicher unterwegs zu sein, zahlt sich mit dem SafeLine-Tarif gleich doppelt aus. Indem UNIQA Kunden auf das Handy am Steuer verzichten, sammeln sie zusätzlich Punkte für sogenannte Goodies. Ein Netz von Kooperationspartnern stellt kostenlose Produkte und Services für sichere Fahrweise zur Verfügung. Beispielsweise Kaffee oder ausgesuchte Getränke bei OMV Tankstellen, oder man kann die gesammelten Punkte für einen guten Zweck einsetzen: mit der Organisation „Licht für die Welt“ werden Operationen finanziert, die blinden Menschen ihr Augenlicht zurückgibt.

Telematik als Weg in die Zukunft
Seit mittlerweile zehn Jahren setzt UNIQA als erster Anbieter im deutschsprachigen Raum auf Telematik. In dieser Zeit konnte über 7.000 Menschen bei Unfällen oder in Notfällen geholfen und auch gestohlene Fahrzeuge im Gesamtwert von acht Millionen Euro sichergestellt werden. „Unser Ziel ist es, unsere Kunden in ihrer täglichen Mobilität zu unterstützen“, sagt Kößl. „Mit CrashSensor und Notfalltaste sind wir für unsere Kunden in dem Moment da, wo sie uns dringend brauchen. Nun arbeiten wir mit Hochdruck daran, unsere Kunden zu unterstützen, Unfälle überhaupt zu vermeiden. Eine Prämiengutschrift bei Handyverzicht ist dabei nur der erste Schritt.“

UNIQA Österreich
6.000 Mitarbeiter von UNIQA Österreich betreuen 3,5 Millionen Kunden mit rund 9,9 Millionen Versicherungsverträgen. Die ausgeprägte Serviceorientierung und Kundennähe wird durch die neun Landesdirektionen und über 400 Servicestellen unterstrichen. UNIQA Österreich erreichte 2016 einen Marktanteil von rund 21 Prozent und ist damit der größte unter den mehr als 50 in Österreich tätigen Versicherern. UNIQA ist – laut unabhängigen Untersuchungen – seit Jahren die bekannteste Versicherungsmarke in Österreich und auch jene, der die Österreicher das größte Vertrauen entgegenbringen.

Rückfragen & Kontakt:

Carolina Burger
UNIQA Insurance Group AG
Group Communication
Pressesprecherin
Untere Donaustraße 21
1029 Wien

Telefon: (+43 1) 211 75-3233
Handy-Nr. dienstlich: (+43 664) 215 54 28
E-Mail: carolina.burger@uniqa.at
http://www.uniqagroup.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UQA0002