Hagelversicherung: Schwere Hagelunwetter in der Steiermark und im Burgenland

Erste Bilanz: 4,5 Millionen Euro Gesamtschaden auf einer landwirtschaftlichen Fläche von 8.500 Hektar

Wien (OTS) - Österreichische Hagelversicherung, 21. Juni 2017: Am heutigen späten Nachmittag haben Hagelunwetter schwerste Schäden in der steirischen und burgenländischen Landwirtschaft verursacht. Nach ersten Erhebungen durch die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung wurden in der Steiermark 6.000 Hektar und im Burgenland 2.500 Hektar Agrarfläche massiv beschädigt. „Der Gesamtschaden in der Landwirtschaft beträgt 4,5 Millionen Euro, davon 2,9 Millionen Euro in der Steiermark“, so Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung, zur Schadensbilanz.   

Betroffene Kulturen: Getreide, Mais, Soja, Kürbis, Wein- und Obstkulturen

Betroffene Bezirke in der Steiermark: Südoststeiermark, Hartberg-Fürstenfeld und Deutschlandsberg

Betroffene Bezirke im Burgenland: Jennersdorf und Güssing

Die Schadenserhebung beginnt unverzüglich, um eine rasche Abwicklung der Schadensfälle zu gewährleisten.

Schäden werden am besten online unter www.hagel.at an die Österreichische Hagelversicherung gemeldet.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Josef Kurz, Landesleiter Steiermark, T. 0664 827 20 56
Dipl.-Ing. Günther Kurz, Landesleiter Burgenland, T. 0664 281 83 75
Dr. Mario Winkler, Pressesprecher Österreichische Hagelversicherung, T. 0664 827 20 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAV0002