FPÖ-Rauch: Von Unwetter geplagter Bevölkerung in der Steiermark muss rasch und unbürokratisch geholfen werden!

Wien (OTS) - Laut mehreren Berichten gingen heute in der Steiermark massive Hagelunwetter nieder. So habe es zahlreiche Keller oder Garagen überflutet und eine Vielzahl landwirtschaftlicher Kulturen beschädigt oder gänzlich zerstört. Vor allem die Oststeiermark sei hiervon stark betroffen. Besorgt zeigte sich der steirische FPÖ-Nationalratsabgeordnete Walter Rauch, der befürchtet, dass viele oststeirische Landwirte abermals mit deutlichen Ernteeinbußen zu rechnen haben. „Unsere Bevölkerung und unsere Landwirte sehen sich derzeit mit ständigen Wetterextremen konfrontiert. Umso wichtiger ist es nun, dass wir ihnen die nötigen Rahmenbedingungen und Soforthilfemaßnahmen rasch und unbürokratisch zur Verfügung stellen“, so Rauch.

„Vorweg möchte ich mich bei allen Einsatzkräften und Organisationen für deren Einsatz bedanken. Sie sind der Garant dafür, dass unsere Bevölkerung rasche Hilfe erhält“, so Rauch. Laut Rauch sei es mittlerweile Tatsache, dass sich Unwetterkatastrophen in den letzten Jahren massiv vermehrt haben, was vor allem auch der Landwirtschaft enorm zusetzte. „Die Landwirtschaft kämpft Jahr für Jahr mit den extremen Wetterkapriolen und musste auch heuer bereits Einbußen in Millionenhöhe einstecken. Umso wichtiger ist es daher, dass unseren steirischen Landwirten rasch unter die Arme gegriffen wird. Gerade in der Oststeiermark, die landwirtschaftlich dominiert ist, müssen rasch Sofortmaßnahmen sichergestellt werden“, betonte Rauch.

Auch die Zivilbevölkerung habe laut Rauch mittlerweile massiv mit den jährlichen Unwettern zu kämpfen. „Zahlreiche Unwetterkatastrophen haben bereits zu sozialen Härtefällen geführt. Auch hier ist es Gebot der Stunde, dass man ihnen die notwendigen Mittel zur Bekämpfung von Katastrophen zur Verfügung stellt“, so Rauch. Wichtig sei es für ihn daher, dass nun Maßnahmen zur Bekämpfung von Umweltkatastrophen getroffen werden und der gesamte Schaden in der Steiermark von den zuständigen Stellen evaluiert wird, um ein vernünftiges Gesamtbild erzeugen zu können. „Auf Basis dieser Daten müssen vernünftige Lösungen im Sinne aller betroffenen Steirer gefunden werden. Nur so können künftige Katastrophen so gut als möglich bewältigt werden“, betonte Rauch, der in dieser Causa parlamentarische Anfragen ankündigte.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005